Dienstag, 28. Oktober 2014

7 Monate: Alltag oder wie hieß das nochmal?

Wenn ich so zurückschaue, hat sich mein Alltag ziemlich stark verändert und seit die kleine Prinzessin krabbeln kann, ist er wieder stressiger geworden.
Mit rund 9 Wochen hatte ich nie Zeit für mich und wusste kaum, was ich zuerst machen sollte. Das hat sich aber gebessert und dann mit 4 Monaten hatten wir täglich richtig Spass, weil es eine Freude war, wenn das Baby satt und zufrieden in der Babywippe schaukelte oder wir waren mit der Babytrage im Wald unterwegs. Dieser Zeitabschnitt war sehr ruhig und harmonisch...
Doch vor rund 4 Wochen ist es dann ernst geworden (6 Monate), weil sie krabbeln gelernt hat!



Und nun ist alles anders. Sie ist nun 7 Monate alt und WIR haben keine Ruhe mehr.
Sie kann alleine stehen, zieht sich überall hoch und fummelt überall rum.
Nichts ist vor ihr sicher und alle sind in Gefahr! Den größten Stressfaktor hatte wohl bisher unser Hund, der sich wohl jetzt an sie gewöhnt hat...




7 Monate:
  • ALLES ist interessant, ganz besonders wenn es glänzt oder spiegelt.
  • Ständig krabbelt sie umher, versucht das Hundetrockenfutter zu essen oder dem Hund die Schwanzhaare rauszuziehen^^. 
  • Sie folgt mir überallhin und weil die maximal Verweildauer im Laufstall höchstens 30 Minuten ist, bin ich nie alleine. 
  • Wenn ich in der Küche schnell was zu essen machen will, kommt sie hinterher (Spielzeug adieu) und zieht sich an meiner Hose hoch. Dabei hat sie mich einmal sogar gebissen...
  • Sie stopft sich alles in den Mund, was sie finden kann.
  • Sie möchte liebend gerne die Klobrille ablecken!
  • Sie wäscht sich täglich (ganz verträumt) die Hände im Wassernapf.
  • Sie teilt alles mit dem Hund (Spielzeug, Kringel, gefundene Sachen)





Aber wir sind nun ein eingespieltes Team! Ich weiß genau, was sie von mir erwartet und kann die unterschiedlichen Stimmen und ihr Gebrabbel fast immer richtig einordnen.


  • Wenn sie länger genervt umhersummt, hat sie Hunger. 
  • Wenn sie unruhig zur Teeflasche hinschaut und hingreift, hat sie Durst.
  • Wenn sie ein Hundeleckerli in den Händen hat, will sie was kauen und ich geb ihr ein Stück Banane etc.
  • Wenn sie nicht mehr stillsitzen will/kann, ist die Windel voll. 
  • Sie will gerne baden, aber es müssen alle Badeenten dabei sein!
  • Wenn sie die kleinen Ärmchen hochstreckt, will sie hochgenommen werden
  • Wenn sie irgendwo am Couchtisch steht und eine Hand nach mir ausstreckt, soll ich sie festhalten, damit sie sich ordentlich runtersetzen kann.




Entwicklung:
Mittlerweile kann sie schnell und sicher krabbeln, überholt im Flur auch mal den (überraschten) Hund beim Ball holen.


  • Mit 2,5 Monaten konnte sie den Kopf heben und von links nach rechts drehen
  • Mit 3 Monaten hat sie sich vom Rücken auf den Bauch gedreht (rechts rum) (hier)
  • Mit 3,5 Monaten hat sie sich nach linksrum gedreht
  • Mit 4 Monaten begann sie das Kreisrutschen im Bett und konnte den Oberkörper abstützen  (hier)
  • Mit 5 Monaten hat sie angefangen zu robben (kann Bauch nicht anheben)
  • Mit 5,5 Monaten stellte sie sich in den Vierfüßlerstand
  • Mit 6 Monaten begann sie zu krabbeln. Der 1. Zahn kam durch!
  • Mit 6,5 Monaten zieht sie sich am Hocker/Sofa hoch; kann an den Händen (gehalten) gehen. Der 2. Zahn kam durch.
  • Mit 6,9 Monaten läuft sie an Möbelkanten entlang (seitlich)
  • Mit 7 Monaten ist nun der dritte Zahn durch (unten!)




Essen:Obwohl ich Baby Led Weaning (BLW) in diesem Alter noch nicht komplett durchziehen will, isst sie schon einige Dinge direkt aus der Hand:
  1. weiche Banane
  2. Hipp Hirsekringel
  3. Babykekse
  4. Laugenstange (ohne Salz)
Weil nun 3 Zähne da sind, beißt sie von harten Sachen (Apfel) leider große Stücke ab, die sie dann mit der Zunge nicht zerdrücken kann. Daher gibt es vorwiegend weiche Lebensmittel.

Dafür ist der Kürbisbrei (Selbstgemacht) immer noch ihr Lieblingsgericht.



Gewichtsentwicklung:

Die kleine Prinzessin wiegt aktuell 9kg und ist ca. 66cm groß. Sie trägt derzeit Gr. 74.

Damit liegt sie auf der 90% Perzentile, sprich nur 10% der Kinder im ihrem Alter sind noch schwerer...





Mutter-Kind-Pass
Derzeit steht die nächste Mu-Ki-Untersuchung noch aus, die man im 7., 8. oder 9. Monat durchführen kann. Da hier erstmals eine HNO-Untersuchung vorgenommen werden soll, muss ich vorab telefonisch nachfragen, ob unsere Kinderärztin dies durchführt oder ob man deswegen zu einem HNO-Arzt fahren muss.

Zum Glück steht jetzt keine Impfung mehr an, es sei denn man entscheidet sich für die zusätzlich Pneumokokkenimpfung.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...