Montag, 27. Mai 2013

Warum man Palmöl vermeiden sollte...

Nach meinem kleinen Kosmetiktest und der allgemeinen Preisentwicklung bei Kosmetika muss man als Fazit einfach einsehen, dass billige Produkte fast immer Palmöl enthalten.

Die steigende Nachfrage nach Palmöl führt leider zum Abbau großer Regenwaldflächen und Zerstörung von Torfböden. Noch dazu werden viele Tiere rücksichtslos aus ihrem Lebensraum verdrängt oder getötet.
Zum Abbau einer Plantage werden einfach große Waldstücke angezündet, unabhängig davon, ob dort Tiere leben oder nicht. Da es in vielen Ländern keine staatliche Regulation gibt, wird Palmöl dann als Pflanzenöl deklariert und weiter exportiert.



Die betrifft ua. die Gebiete in Indonesien, Malaysia, Sumatra, Borneo usw. Bei gleichbleibender Abbaugeschwindigkeit wird es dort in 10-20 Jahren keine Orang-Utans mehr geben.

Die einzigartige Pflanzenvielfalt im Regenwald selbstverständlich auch nicht. Link




Wo ist also Palmöl überall enthalten?




Kosmetika:



Folgende Inhaltsstoffe können aus Bestandteilen der Ölpalme hergestellt sein: Glyceryl Stearate Citrate, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Isoprpyl Myristate, Caprylic/ Capric Triglyceride, Ascorbyl Palmitate. 


Lebensmittel


Folgende Lebensmittel können Palmöl enthalten: Speiseeis, Kekse, Schokolade, Chips, Margarine, Fruchtsaft, Zahnpasta, Waschpulver,(= Pflanzenöl)


Derzeit ist Palmöl also in vielen Produkten des alltäglichen Lebens enthalten und die herstellende Industrie plädiert darauf, dass es unverzichtbar ist. Noch vor 30 Jahren gab es diesen Rohstoff in Westeuropa praktisch gar nicht, auch weil es andere Alternative gab.

--> Palmölfreie Produkte & Lebensmittel: Link

Der enorme Anstieg und Verbrauch von Palmöl ist nämlich nur auf 2 Tatsachen zurückzuführen:
Es ist billig und einfach herzustellen....
Abbaugebiet


LISTE: Inhaltsstoffe, die aus Palmöl bestehen: 
-Vegetable Oil, Vegetable Fat 
-Sodium Laureth Sulfate (in almost everything that foams) ^-Sodium Lauryl Sulfate ^-Sodium Dodecyl Sulphate (SDS or NaDS)
-Palm Kernel, Palm Oil Kernel, Palm Fruit Oil, Palmate Palmitate, Palmolein Glyceryl Stearate, Stearic Acid, Elaeis Guineensis, Palmitic Acid, Palm Stearine, Palmitoyl oxostearamide,-Palmitoyl tetrapeptide-3, usw.

Liste von hier: LINK 





Alternativen:
Neben anderen Pflanzenölen gibt es auch nachhaltige Projekte, die ohne Waldrodung und Tierleid auskommen.

- Green Palm Oil  (Petition)
 

- WWF (Link)





--> Shoppinguide von RSPO  (Link)

1 Kommentar:

  1. Das RSPO-Label wird allerdings ebenfalls stark kritisiert. Es soll einen Eigenlabel der großen Palmölkonzerne sein. Schau mal unter Rettet den Regenwald e.V. im Internet nach. Dort gibt es ganz viele Infos.

    Ansonsten: Weiter machen! Danke!

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...