Montag, 6. Mai 2013

Herstellerverarsche (Geplante Obsoleszenz)

Für alle Konsumten, die nicht gerne ihr Geld zum Fenster rauswerfen, möchte ich mal diese Seite hier vorstellen:


Bei Murks - Nein Danke kann man sich als geprellter Kunde gemeinsam stark machen.

Immer mehr Hersteller bauen in Elektrogeräte versteckte Mängel oder zu schwache Materialien ein, um eine vorzeitige Alterung oder einen kompletten Defekt zu verursachen.

Nach der 24 Monatigen Gewährleistungsfrist gehen immer mehr Geräte plötzlich kaputt und sind oft nicht mehr zu reparieren.

Warum?  Damit wir wieder das gleiche Produkt nachkaufen.


Wer sich in das ganze Thema "geplante Obsoleszenz" mal einlesen will (link), wird immer mehr geschädigte Käufer entdecken.
Allgemein versteht man darunter folgendes:
- schnelle Veralterung (Drucker mit eingebauten Chips zur Begrenzung der Druckseiten)
- starker Verschleiß (minderwertige Rohstoffe, Schwachstellen)
- verminderte Gebrauchsfähigkeit (eingeklebter Akku etc)

Was man dagegen tun kann:

1. Offensichtige Schwachstellen melden
2. Nicht mehr vom gleichen Hersteller kaufen
3. Unterstützung bei Sammelprojekten

Beispiele (Objektschäden)  Portal (Meldungen)



Und täglich grüßt das Murmeltier:

Seit Jahren benutzen wir einen Farbtintendrucker von Canon. Alle 3 Jahre gibt das Teil den Geist auf (Druckkopf) und es muss ein neuer her. An sich nicht so problematisch, da ein moderne Drucker unter 80€ erhältlich ist.
Zusätzlich zu diesem Problem sind die Tintenpatronen
a) nicht komplett voll
b) mit halber Füllung technisch leer.

Bisher war das nicht so ein Problem, da wir die Patronen dann selber aufgefüllt haben.
Beim aktuellen Modell CANON PIXMA IP4300 wird nichts gedruckt, wenn auch nur 1 !!! Patrone leer ist.
Das Gerät blinkt dann und zeigt mit kleinen roten Warnleuchten an: HIER---> du musst was kaufen.
1 ganzer Satz Patronen (inkl. Fotopatrone schwarz) hat mich beim letzten Einkauf ca. 80€ gekostet...

Auch hier kann man von geplanter Obsoleszenz sprechen, da die halbvollen Patronen Link ja noch drucken könnten.


Noch spannender wird die Haltbarkeit des Druckers, wenn er an ein Netzwerk angeschlossen wird und aufs Internet zugreifen kann. Der Druckertod kann dann manchmal ganz schnell passieren. MURKS

Fazit: Das war der letzte Canon-Drucker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...