Donnerstag, 19. Juli 2018

DIY: Abschiedsgeschenk für den Kindergarten

Die letzten Tage im Kindergartenjahr stehen an, bevor unser großer Urlaub beginnt. Da wir dann später in einer neuen Gruppe starten, musste ein kleines Abschiedsgeschenk für die Pädagogen her. Und was liegt in einer "Naturgruppe" näher als eine Sonnenblume als Geschenk?


Im geheimen Topf ist natürlich ein Wunderkuchen enthalten, den man prima vorbacken kann....
auch für 2 oder 3 "Sonnenblumen".
Letztes Jahr habe ich ein Wellnesspaket verschenkt und davor ein Naschset für die strapazierten Nerven. 
Aber dieses Jahr wurde es ein Schokokuchen!


Neben den normalen Backzutaten braucht man natürlich ein paar Sachen:
  • 3 grosse Tontöpfe (15cm)
  • 3 kleine Töpfe (für Schokolade)
  • 3x Blumensaat
  • Teelichter gelb/orange
  • Kunstblume, Geschenkband, Serviette usw.

Und dann gehts auch schon ans Backen:
Ich habe mich für den saftigen Wunderkuchen entschieden, der hier als Erdhügel dient. Das normale Rezept würde für 2 Töpfe reichen, aber für 3 Stück braucht man folgende Mengen:
  • 6 Eier & Prise Salz
  • 330g Zucker
  • 300ml Milch
  • 300ml Sonnenblumenöl (oder Margarine)
  • 450g Mehl glatt
  • 60g Backkakao oder 2 EL Nutella oder 2 Stück Schokolade (geschmolzen)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder Vanille pur
  • 1 Päckchen Orangenabrieb/streifen
  • Backpapier
Nun rührt man die Zutaten zusammen (Zucker mit Eier schaumig schlagen, dann Milch & Öl hinzu, das Mehl schrittweise unterrühren und den Rest zufügen).
Die Tontöpfe werden mit einer Schicht Backpapier ausgelegt, die Falten schön zusammendrücken und dann den Teig einfüllen.


Und dann kommen die 3 Tontöpfe mit dem Teig einfach in den Backofen bei 180°C (Ober/Unterhitze) für ca. 50 Minuten. Nach dem Backen habe ich die Kuchen noch 5 Minuten im Rohr gelassen und dann ein paar Stunden abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit kann man die Sonnenblume basteln.
Wir haben 3 gelbe Strohhalme genommen und etwas buntes Bastelpapier oder Moosgummi.
Mit einem kleinen Handabruck auf grünem Papier, hat man ein Blatt für die Sonnenblume.
Dann benötigt man nur noch einen braunen Kreis und gelbe Blätter für die Blüte.

Der Mini-Blumentopf enthält Schokolade und oben ein Teelicht.

Wir haben ein orangenes Blütenblatt genommen und aufgeklebt, wo dann der Name der kleinen Prinzessin raufkomt. Auf der Hand/Blatt steht:

Danke, dass du mir beim Wachsen geholfen hast!



Eingepackt in Folie sah das Ergebnis dann so aus...
Die 3 Geschenkblumen kamen super bei den Pädagogen an und alle waren ganz baff, dass da noch ein Kuchen drin ist. Die Sonnenblumensaat ist dann für die ganz eigene Sonnenblume zu Hause ;-)

Viel Spass beim Nachbacken!




Diese tolle Idee habe ich mal hier gesehen: Pia Drießen (2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...