Freitag, 13. Oktober 2017

Rezept: Kürbiscreme-Suppe (Muskatkürbis)

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Es gibt sie in verschiedenen Sorten und unterschiedlichen Geschmacksrichtungen: Hokkaido, Butternuss, Muskatkürbis oder der Spaghettikürbis.



Ganz zufällig bin ich heute an so einem Bauernstand vorbeigefahren und hab mir gedacht: "Für Halloween brauche wir ja noch so ein Monsterteil!" 😂
Und als Endergebnis wird es wohl in nächster Zeit verschiedene Kürbisgerichte geben.

Heute: eine cremig-würzige Suppe!

Wie immer ohne viel Schnick-Schnack, dafür einfach & schnell und lecker!




REZEPT:

  • 500-600g Muskatkürbis (der Grüne!) oder Butternuss
  • 200-300g Kartoffeln  (+ evtl. 1 Karotte)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Portion Schinkenspeck (2-3 El)
  • 1/2 Stange Lauch/Poree
  • 600ml Gemüsebrühe
  • Gewürze: Salz/Pfeffer, Prise Muskatnuss, Prise Chilliflocken, Prise Zimt
  • 200ml Schlagsahne/Schlagobers


Und so schnell gehts:

  1. Den Kürbis in daumendicke Scheiben schneiden, schälen, würfeln. Hier muss man nicht alles miniklein schneiden, weil die Suppe eh püriert wird später.
  2. Die Kartoffeln schälen und würfeln.
  3. Die Zwiebel in Scheiben schneiden, den Lauch auch.
  4. Nun einen grossen Topf erhitzen und 1 El Öl zugeben, um die Schinkenwürfel anzubraten.
  5. Dann die Zwiebelringe und Lauch zugeben und kurz anschwitzen.
  6. Jetzt die Kürbiswürfel 2-3 Minuten andünsten, später die Kartoffelwürfel reingeben.
  7. Die Gemüsebrühe aufgiessen und alles 20min kochen.

Den Topf vom Kochfeld nehmen und nun die Zutaten mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Jetzt erst die Sahne zufügen und nochmals durchpürieren.

Die fertige Suppe ist recht cremig und kann durch etwas Wasser (50ml) nochmal verfeinert werden.


Insgesamt also ein geringer Zeitaufwand für eine tolle Suppe! Sehr sämig, würzig und erinnert an Maronen & Muskat...








Kommentare:

  1. DAS Rezept gefällt mir! Es ergänzt das bisher bei uns verwendete um Schinkenwürfel (geniale Idee btw!) und den Lauch.
    Hinsichtlich des Zimts muss ich aber erst mal in mich gehen, ob ich mich das traue^^.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Also ich mag eigentlich keinen Zimt, damit kann man mich jagen. Aber diese kleine Prise ist nicht bemerkbar, die Gesamtnote aber toll in Kombination mit Muskatnuss.
      Auch ein Tipp: geriebener Apfel & Ingwer 😉

      Löschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...