Donnerstag, 5. November 2015

Rezept: Gesundheitstrunk für den Darm (Smoothie)

Der nächste Smoothie enthält auch wieder viel Vitaminpower für den Herbst und ist besonders für den Stoffwechsel sehr anregend!
Wir sind jetzt so langsam auf den Geschmack gekommen und mixen was das Zeug hält.
Dieses Mal wurden Kiwi´s, Mango und Orangen verarbeitet.


Und weil in diesem Rezept auch eine Papaya verwendet wird, gibt es sogar einen kleinen Tipp für selbstgemachten Pfeffer!





Zutaten für 2 volle Gläser (600ml)
  • 1 reife Mango
  • 2 Orangen
  • 2 Kiwis
  • 1 Papaya
  • einige Andenbeeren (Physalis)
  • 1 TL Öl


Zuerst wird die Mango in Würfel geschnitten und das Fruchtfleisch der Kiwis entnommen (mit einem großen Esslöffel einfach aushölen). Diese Zutaten mixt man mit dem Orangensaft zuerst klein.
Dann kommt das Fruchtfleisch der Papaya dazu (Kerne aufheben!*)
Zum Schluss die Andenbeeren etwas pulsen, Öl dazu und fertig ist der Smoothie.


  • Mango - appetit und verdauungsanregende Wirkung; hilft beim Abnehmen
  • Orange - viel Vitamin C und Flavonoide (Herz-Kreislaufsystem) 
  • Kiwi -  viel Vitamin C und Folsäure. Enthält Actinidin (Eiweiß-spaltend!)
  • Papaya - hoher Anteil an Vitamin A & C, verdauungsfördernd. Enthält Papain (Eiweiß-spaltend!)
  • Physalis - hoher Proteingehalt, verdauungsfördernd, senkt den Blutzuckerspiegel

Info Low Carb:
1 Glas (300ml) enthält 240 Kalorien, 1,8g Fett, 37g KH
Als Frühstück geeignet (unter 50g KH)





*Selbstgemachter Pfeffer:
Viele Menschen entsorgen die Papaya-Kerne einfach, ohne zu wissen, was sie da wertvolles wegwerfen.
Die Kerne enthalten "Papain", dieser Inhaltsstoff kann Eiweiße aufspalten (ähnliche Wirkungsweise wie die Bauchspeicheldrüse), was eine verdauungsfördernde Wirkung hat.

Diese Stoffwechselregulierung ist besondern empfehlenswert bei einem Reizdarm, Durchfall oder chronischer Verstopfung.

Der Wirkstoff Papain wird mittlerweile in vielen Lebensergänzungsmittel angewendet und wird dort teuer bezahlt:
" So trägt Papain zur Thromboseprävention bei, hält die Gefässinnenwände sauber und wirkt entzündungshemmend, so dass es bei vielerlei entzündlichen Krankheiten zum Einsatz kommen kann." (Link)



Indem man die Papaya-Kerne trocknet, kann man sie als Pfefferersatz verwenden (leicht würzig).

Verarbeitung:
- Frucht halbieren und mit einem Eislöffel (Eisportionierer) die Kerne rauskratzen
- Kerne waschen und von restlichem Fruchtfleisch befreien
- auf ein Backblech legen und 2-3h bei 60°C trocken

Papaya Kerne

Dann nochmal sieben und als Pfefferersatz verwenden...



Kommentare:

  1. Oh, DAS klingt ja mal interessant! Dass ich Papayakerne als Pfeffer verwenden kann, wusste ich nicht - wie cool ist das denn?! Die Samenkapseln vom Giersch (dieses Unzeugs da in meinem Garten) sind übrigens auch ganz o.k. als Pfefferersatz, aber da ich diesen Smoothie in der nächsten Woche garantiert testen werde, kommen halt jetzt noch die Papayakerne hinzu. Sehr gut. *händereib*

    Vielen Dank für den Tipp - wie schön, dass ich dein blog gefunden hab! *freu*

    Bis die Tage oder so,
    das LandEi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja es werden jetzt noch mehrere Smoothies folgen. Bei der Mango sollte man auf jeden Fall eine richtig reife nehmen!

      lg

      Löschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...