Samstag, 3. Dezember 2016

Rezept: Raffaello Kugeln

Ich muss ja zugeben, dass ich diese cremigen Kugeln mit der zarten Mandeln im Kern, nicht nur im Sommer gerne esse. Allgemein mag ich solche Milchcreme in Süßigkeiten und auch wenn man im Abnehmkurs ist, sollte man sich mal eine kleine Nascherei gönnen.



Die Raffaello Kugeln sind schnell gemacht und man kann sie auch (was das Finish angeht) vielfältig abwandeln: Krokant, Pistazien oder Schokopulver? Kein Problem!






Rezept für 60 Kugeln:
100g Kokosfett
300g weisse Schokolade
250g QimiQ classic/vanille (feste Sahnemasse) oder oder Nestle gezuckerte Kondensmilch oder 200ml Schlagobers
2 EL Staubzucker /Puderzucker (60g)
1x Vanillezucker
200g Kokosflocken (davon 150g für den Teig)
1x Rumaroma

evtl. 1x blanchierte Mandeln (je nach Geschmack)


Und so gehts:
 1. Ein Wasserbad anstellen und die Schokolade langsam drin schmelzen (muss nicht ganz flüssig werden).
2. Das Kokosfett kann man bei 600-800Watt langsam in der Mikrowelle schmelzen (2x 30sek).
3. In einer Schale nun den Zucker, die Sahne und die Kokosflocken verrühren, ein paar Tropfen Rum oder Likör zufügen.
4. Die geschmolzene Schokolade vom Kochfeld nehmen und etwas abkühlen lassen.

 Nun fügt man die flüssige Schokolade zu der Kokosmasse und rührt alles mit einem Mixer gut durch. Jetzt kann man nochmal abschmecken, evtl. nachsüssen und dann kommt die Masse für 30-40min in den Kühlschrank, damit das Kokosfett wieder fest wird.


 In der Zwischenzeit kann man sich um das Finish kümmern. Normalerweise besteht ja Raffaello auch aussen aus Kokosflocken, aber man kann hier eigentlich auch diverse Nusssorten als Panier verwenden.
Und bei rund 60-70 Kugeln will man ja auch etwas Abwechslung oder?


Ich habe mich für Kokosflochen, Pistazien, Schokostreusel und Kakaopulver entschieden. Natürlich kann man auch Krokant oder Wallnuss oder ähnliches verwenden.

Nach der Abkühlzeit holt man die feste Masse aus dem Kühlschrank und beginnt (mit etwas nassen Händen) kleine Kugeln zu formen (wo dann die Mandel reingedrückt wird) und  die man dann in Kokosflocken usw. wälzt.

Das Ergebnis sind viele kleine leckere Raffaello Kugeln und 
die müssen nicht zwangsläufig immer weiss sein...


Achtung: Suchtfaktor 100%



Kommentare:

  1. ohhh man. ich liebe den Kokosgeschmack ja so.

    Und jetzt diese tollen Kugeln! danke für das Rezept.

    ich habe nun immer 5 Stück pro Sackerl verpackt und verschenkt, den Rest esse ich natürlich selber ��

    glg
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    mein Name ist Birgit Linortner von der QimiQ Handels GmbH. Ich habe gerade dein Rezept mit QimiQ gesehen. Es freut uns, dass du QimiQ verwendest! Vielleicht hast du Lust, weitere Rezepte mit QimiQ auszuprobieren bzw. zu machen? Dann schicken wir dir gerne ein Testpaket zu. In diesem Fall schicke mir bitte deinen Namen und Postadresse an birgit.linortner@qimiq.com.

    Liebe Grüße vom Fuschlsee

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...