Donnerstag, 18. Februar 2016

Buchtipp: Low Carb - Gesund genießen {Low Carb} Rezeptideen

Ganz ohne Bücher und neue Rezeptideen kommt man natürlich nicht weit bei der Low Carb-Ernährung, schließlich braucht jeder Mensch Abwechslung bei den Mahlzeiten.

Diätbücher gibt es natürlich en masse und daher möchte ich mal ein paar brauchbare Werke vorstellen.


Heute: Low Carb - gesund genießen (Garant)







Buchtipp: Heute: Low Carb - gesund genießen (Garant)

Wenn ich mir ein solches Buch zulege, muss der Inhalt (unabhängig vom Preis) für mich als abnehmwilliger Käufer folgende Dinge umfassen:
1. Einleitung (Ernährung rund ums Thema Kohlenhydrate usw.)
2. Ersatzprodukte (was kann ich sonst essen?)
3. Rezepte (ohne viel Schnickschnack) mit KH-Werte
4. evtl. Kalorientabellen

Nach diesen Kriterien habe ich daher alle meine LC-Bücher bewertet, schließlich will der Inhalt genutzt werden und nicht am Ende im Bücherregal rumliegen.


Das Inhaltsverzeichnis
Das Inhaltsverzeichnis ist kurz und knackig, wie man so schön sagt. Die Aufteilung ist einfach gemacht, auch wenn das Thema Arten (andere Diäten) für mich total überflüssig ist.

Zusätzlich sind hier noch Snacks enthalten, was ich super finde, aber dazu später mehr.

Das LOW-CARB-Prinzip wird ausreichend erklärt und auch die Ernährung mit Kohlenhydraten (langkettige und kurzkettige) wird sogar chemisch dargestellt.


Gerade der Bereich Einleitung ist sehr umfangreich und wird anhand lehrreicher Bilder wirklich toll erklärt. Auch für Anfänger dieser Ernährungsform bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen.

Und dann gehts auch schon zu den Rezepten für Frühstück, Mittag und Abendessen. Exemplarisch habe ich mal je 2 tolle Gerichte herausgesucht.

Beim Frühstück gehts gleich los mit der ersten lehrreichen Stunde. Falls man unbedingt Brot essen will, soll es doch bitte Vollkornbrot sein (hält länger satt).


Frühstück
Bacon-Protein-Küchlein, Buttermilchbrötchen, Buttermilchshake, Chia-Eiweißbrötchen, Eiersalat, Eier-Speck-Pfanne, Frischkäse Omletteröllchen, Hüttenkäse mit Sojajoghurt, Hüttenkäse-Heidelbeer-Creme, Knuspermüsli, Leinsamen-Quarkbrot, Nuss-Nugat-Creme, Rührei, Sojajoghurt mit Früchten, Tomaten-Mozarelle-Omelett, Aufstriche...



Da offenbar viele Menschen zum Frühstück gerne die Zucker&Fettbombe Nutella essen, gibt es hier ein Rezept für die selbstgemachte Nugatcreme.




Mittagessen
Fischsuppe, Franz. Zwiebelsuppe, Fischfrikadellen, Kokos-Kürbis-Suppe, gefüllte Minipaprika, Gemüsefrikadellen, Gemüsesuppe mit Chickenballs, Geschnetzeltes mit Bohnen und Paprika, Hähnchen-Gemüse-Salat, Kalbsbraten, Kohlrouladen, Kokossuppe mit Hähnchen, Lachs auf Fruchtsalat, Meeresfrüchtesalat, Gemüseeintopf, Tofu-Zucchini-Gratin, Ungarisches Putengulasch, Zucchini-Lasagne...



Die Zucchini-Lasagne habe ich auch schon mal gekocht, jedoch mit Bolognese-Soße. Die Füllung mit Quark&Ei ist aber sicher auch ein Versuch wert!




Abendessen
Eier-Crepe-Sandwich, gebratener Spargel, gefüllte Hähnchenbrust, gefüllte Tomaten mit Thunfisch, Gemüse-Hack-Lasagne, Gemüsenudeln, griech. Gemüsefrittata, Grüne Brokkoli-Curry-Putenpfanne, Hackfleisch mit Kräuterquark, Kohlrabi-Lachs-Tatar, Lachs auf Fenchelgemüse, mediterrane Gemüsefrittata, Pizza, Rindersteak mit grünen Bohnen, Salatschale mit asiatischer Hackfüllung, Selleriegratin, Zucchininudeln, Zucchinipuffer...





Die Zucchinipuffer sind auf jeden Fall schnell gemacht, hier habe ich noch ein andere Rezeptvariante.



Snacks
Chiasamenpudding, Cookies, Eierkuchen, gebackener Schafskäse, Grünkohlchips, Guacamole, Mandel Biscotti, Möhrenkuchen, Sojabratlinge, Zucchini-Schokoladenkuchen.





Man findet in diesem Buch also genügend Rezepte und auch viele Tipps für den Alltag. Wie man zum Beispiel Fallen meiden kann, indem man immer einen vorbereiteten Snack zu Hause hat (um nicht zu Süßkram zu greifen).


Einzige Kritik: Die Bilder passen anscheinend nicht immer zu den Rezepten, bzw. handelt es sich um ein KH-Kochbild. Wenn man sich zum Beispiel das Pizzabild oder Pfannkuchen-Bild ansieht, muss hier Mehl im Spiel gewesen sein. Allein durch Eier und Eiweißpulver bekommt man keinen so festen Teig und stabile Masse hin, es wird im Normalfalls sehr fluffig und weich.

Aber das muss ich in den nächsten Tagen mal testen, die Pfannkuchen bestehen aus 1 Ei, 40g Eiweißpulver, 1/2 TL Backpulver, 2 EL Wasser...


Am Ende des Buches findet man noch Kalorientabellen aus den Bereichen Fleisch, Wurst, Gemüse, Obst, Getreide, Backwaren und Getränke.


Fazit
Für den unschlagbaren Preis von 3,99€ erhält man viele Rezepte (Doppelseiten). Gerade die Tipps zwischendurch sind einfach praktisch und im Glossar findet man noch einige hilfreiche Erklärungen zum Thema.

Absolute Kaufempfehlung: 








Weitere Büchertipps und Rezeptideen

1 Kommentar:

  1. Hallo Frau Nachbar,
    nach so einem Buch hab ich gesucht!
    Ich hab vor einem Monat mit einer low-carb Diät angefangen und versuche gerade mein Rezept-Repertoire zu erweitern, damit ich jeden Tag in der Woche low-carb Gerichte kochen kann.
    Im Moment gestaltet sich das noch ein wenig schwierig, da ich nicht sehr kreativ in der Küche bin :P
    Im Moment nehme ich so Kohlehydratblocker(https://www.vitaminexpress.org/de/kohlenhydratblocker), damit ich meine Diät auch einhalten kann ohne jeden Tag richtig zu kochen. (Bzw. auch dann wenn mein Freund mal wieder Spagetti will :D)
    Jedenfalls ein sehr interessanter Buchtipp!
    Gruß Magda

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...