Sonntag, 28. Februar 2016

5 Abnehmtipps für Zwischendurch

Auch wenn man mit den normalen Low-Carb Gerichten meist eine ordentliche Gewichtsabnahme bewirken kann, gibt es doch einige "Geheimtipps" die vor allem unsere optischen Sinne etwas beeinflussen.


Dabei handelt es sich um einfache Tricks, die man schnell im Alltag umsetzen kann.







die Abnehmtipps:

1. Wasser trinken
Ja das ist ein banaler Tipp, aber die meisten Menschen trinken deutlich weniger als 2l Wasser pro Tag. Durch die Reduzierung von Zucker und Kohlenhydraten kann dies zu einem sinkenden Blutdruck (inkl. Kopfschmerzen) führen. Wer dem normalen Leitungswasser nichts abgewinnen kann, sollte mal den Sodastream (mit Glasflaschen) ausprobieren oder Obstwasser (Infusion Bottle) oder Früchtetee zubereiten.

Auch wichtig: Vor jeder Mahlzeit sollte man ein Glas Wasser trinken, damit der Magen schon gefüllt ist.
Da der Magen ein Muskel ist und sich aufgrund der regelmäßigen Mahlzeiten die Größe auch anpasst, müssen übergewichtige Menschen am besten schon vorher etwas trinken. Nach einigen Tagen klappt es auch besser mit reduzierten Mahlzeiten (statt "All you can eat - Größen")


2. Portionsgrößen
Die normalen Teller für Mittag- und Abendessen sind ja deutlich größer als die Frühstücksteller und genau hier liegt der Hund begraben. Die großen Teller verführen uns zum Büffett-Essen: Man haut sich den Teller vor, damit man sich nicht nachher noch was holen muss. Je größer der Teller, desto mehr isst man.

Mit einem kleinen Frühstücksteller und einer Portionsgröße von 300-350g pro Mahlzeit reduziert man auf Dauer die eigene Magengröße (da sich der Magen als Muskel dann anpasst). Dies dauert meist 1-2 Wochen und dann lässt der große Hunger (auf Beilagen) deutlich nach.


3. Futterpause
Zwischen den Mahlzeiten sollte man mindestens 4-5h Pause einlegen, in der man keine insulinbeeinflussenden Snachs (Zucker, Obst, Milch) zu sich nimmt. Dadurch kann der Insulinstoffwechsel normal arbeiten (und absinken), was zu einer Gewichtsabnahme führt. Wer seinen Pegel ständig anheizt (durch Snacks, Knoppers, Kekse), hat immer wieder Heißhunger auf Süßes.


4. Ständige Wiegen
Wer sich jeden Tag wiegt, um den Abnehmerfolg auch ja mitzubekommen, tut sich nichts gutes. Vor allem bei Frauen schwankt das normale Gewicht (gerade während der Menstruation) und eine plötzliche Zunahme (Wassereinlagerung) um den Tag des Eisprungs herum, ist völlig normal.
Es ist daher empfohlen, sich einmal die Wochen (bsp. Sonntags) zu wiegen, damit man sich nicht verrückt macht, weil man von einem Tag auf den anderen 500g zugenommen hat.
Die wöchentliche Abnahme ist wichtig und nicht die Schwankungen (auch bei Krankheit, Fieber) zwischendurch!


5. Bewegung
Man muss nicht zwingend zum Sportjunkie werden, aber Bewegung im Alltag hilft beim Abbau von Kalorien. Der Grundumsatz steigert sich und die Muskeln verbrennen zusätzliche Energie. Hier helfen schon kleine Wege im Alltag, die man zu Fuß geht (statt mit dem Auto) oder aber die Treppe statt dem Fahrstuhl verwendet.

Den Schweinehund überlisten:

  • Laufen, Wandern
  • Stepen, 
  • Radfahren, 
  • Nordic Walking
  • Spaziergang mit dem Hund (schnell)

Tipp: Bei einer Challenge teilzunehmen oder sich an einen Freund/Kollegen zu wenden, der auch sportlich aktiv ist. Man muss sich gedanklich selber überzeugen, dass eine Bewältigung bestimmte Vorteile bringt (neue Hose passt dann; weniger Rückenschmerzen)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...