Freitag, 8. Januar 2016

Buchtipp: Pettersson & Findus

Die bekannte TV-Serie "Pettersson und Findus" hat natürlich ihren Ursprung in der gleichnamigen Buchserie vom schwedischen Autor Sven Nordquist. Diese Kinderbücher sind liebevoll gemalt und der kleine Kater Findus ist total beliebt bei kleinen Kindern, weil er so frech ist.



Und weil wir nun schon einige Bücher zu Hause haben, der Kater als Kuscheltier hier wohnt und wir gerne eine Folge "Pettersson & Findus" schauen, gibt es heute ein großes Findus-Special!




Pettersson & Findus






Wer in die Geschichte einsteigen will, muss natürlich mit diesem Band beginnen, auch wenn er erst 2002 erschienen ist.

Das erste Findus-Buch kam nämlich schon 1984 heraus!













Die Geschichte:

Petttersson ist ein alter Mann, der einsam auf seinem Bauernhof lebt und dort eigentlich nur mit seinen Hühnern spricht. Eine Frau will er sich nicht mehr suchen, weil er soviele Eigenarten hat und sich nicht mehr umstellen oder anpassen kann.
Eines Tages besucht ihn jedoch seine Nachbarin Frau Andersson mit einem kleinen Geschenk, nachdem er ihr erzählt hat, dass er keine neue Frau als Gesellschaft benötigt..
Sie überreicht ihm einen Karton mit dem Aufdruck "Findus - grüne Erbsen", der auch noch piepst.
Zu seiner Überraschung findet Pettersson darin einen kleinen, jungen Kater, um den er sich nun kümmern muss. 
Von diesem Tag an, ändert sich sein Leben komplett und die Sonne geht wieder auf ! Der junge Kater heißt von nun an Findus und begleitet Pettersson bei jedem seiner Schritte...


Da sich der alte Mann nun nicht mehr so einsam fühlt, erklärt er dem Kater alle möglichen Dinge, weil er endlich jemanden zum reden hat.
Er zeigt ihm die Familienbilder, die Küche, den Hof, die Hühner und alles was ihm wichtig erscheint.
Pettersson erzählt von seiner Kindheit und auch wie man Kartoffeln anbaut. Er sprach den ganzen Tag so viel mit dem kleinen Kater (der nur piepsen kann) in der Hoffnung, dass er irgendwann dadurch sprechen lernen würde.
Die trüben Tage warum somit vorbei, weil er stets Gesellschaft hatte und er sich nicht mehr einsam und traurig fühlte in dem leeren Haus.

Als großer Kaffee-Fanatiker bekam der Kater natürlich auch eine Tasse Kaffee hingestellt, obwohl seine Nachbarin ja eher Milch empfohlen hatte.  

Und dann geschah es plötzlich: Während Pettersson eine Zeitschrift durchblätterte, entdeckte der Kater einen Clown in einer gestreiften Hose und wurde gleich ganz unruhig: "So eine will ich auch haben!", sagte Findus plötzlich.

Und natürlich begann der alte Pettersson sofort damit, indem er den Stoff aus der Findus-Kiste zu einer Latzhose umnähte. Erst später wurde ihm bewusst, wie irrsinnig sein Gespräch mit einer Katze war.
Aber nun hatte er endlich jemand zum reden!

In dem vormals ruhigen Haus, wurde nun viel geplappert und umher gerannt. Findus begleitete ihn auch nach Draußen und sie bastelten gemeinsam im Werkstatt-Schuppen oder besuchten die gackernden Hühner. Auch der neugierige Nachbar Gustavsson kam öfter mal vorbei.

Jeden Morgen weckte der Kater den alten Mann, indem er auf dem Bett rumsprang oder sonst einen Blödsinn veranstaltete. Aber Pettersson freute sich über den Lärm, weil dies seinen alten Trübsinn vertrieb.



Eines Morgens war aber irgendwas anders. Pettersson fühlte wieder die Stille und war plötzlich hellwach. Er suchte nach dem Kater und durchstöberte jedes Zimmer, aber er fand ihn nicht und auch jedes Rufen half nichts. Findus war weg.

In den frühen Morgenstunden hatte sich der Kater nämlich auf Entdeckungstour im Haus begeben und einen kleinen Geheimgang (gerade mal groß genug für eine Katze) gefunden und war der Spur gefolgt. In den Ritzen von Pettersson´s Haus leben nämlich die "Mucklas", die nur Findus sehen kann. Diese kleinen bunten Tierchen verbreiten Chaos im Alltag und stehlen kleine Dinge, die man dann ewig sucht.

Der neugierige Kater war dem Geheimweg gefolgt und irgendwann dann aus einem Loch gefallen, wo er plötzlich einfach im Freien landete. Da er noch nie hinter dem Haus war und die Wiese mit dem Gerümpel von Pettersson nicht kannte, bekam er schnell Angst und versteckte sich in einer kleinen Holzkiste.Ein vorbeiziehender Dachs hatte ihn nämlich mit seinem Geschnüffel so erschreckt, dass der Kater vor Angst zitternd in der Kiste verharrte.
Die Mucklas kamen ihm zwar zur Hilfe, konnten ihn aber nicht aus der Kiste befreien, ohne vom Dachs gefressen zu werden... Daher mussten sich die Mucklas etwas einfallen lassen und liefen zum Haus, um ein paar Socken vom alten Mann zu stehlen.
Diese verstreuten sie über den ganzen Hof und legten damit eine Spur zu Findus.

In der Zwischenzeit war Pettersson endlich draußen im Hof und suchte überall nach der Katze. Er war schon ganz traurig und malte sich das Schlimmste aus: Die Katze ist weggelaufen, weil er so langweilig war.
Doch plötzlich entdeckte er seine Socken und Schuhe, die auf dem Weg in den Garten umher lagen. Er folgte der Spur und fand noch weitere Dinge, die er vermisst hatte. Als er endlich die Wiese erreichte, entdeckte er dort den Dachs und begrüßte ihn, auch wenn das scheue Tier schnell weglief. "So ein Frechdachs!" sagt Pettersson daher.  Zum Glück hörte Findus ihn nun und machte sich gleich bemerkbar "Ich bin kein Dachs, sondern ein Kater!", so dass sein alter Freund Pettersson ihn aus der Kiste retten konnte.


Das Dreamteam Pettersson & Findus war wieder vereint!




Weitere Bücher aus dieser Reihe:



Der neueste Band (von 2013) heißt "Findus zieht um" und es ist das einzige Buch, welches noch nicht verfilmt wurde! Für Fans der Serie also ein absolutes Muss.





Sven Nordquist
Der Erfinder und Autor der Bücher ist eigentlich Architekt, wurde aber in seiner Jugend von mehrern Kunstschulen abgelehn. 1983 gewann er jedoch dann den 1. Platz bei einem Kinderbuch-Wettbewerb und 1 Jahr später beglückte er uns mit dem ersten Buch von "Pettersson und Findus".


Der Autor selbst sagt zur Beliebtheit seiner Bücher und seiner Figur: „Ich glaube, es ist das menschliche Maß. Alles ist überschaubar, man lebt in der Natur und ist sich näher als in der Stadt. Vielleicht kümmern wir uns auch mehr um die Kinder, haben mehr Respekt vor ihnen als Individuen. Und deshalb ist auch Pettersson so beliebt bei Kindern, weil er vieles erlaubt, weil er nicht bestraft und Geborgenheit vermittelt.“[1]
 

Wir lieben die Bücher mit dem Kater Findus aus vielen Gründen. Die Katze ist total lieb gezeichnet und oft mehrmals im Bild, weil er so quirlig ist und schnell umherflitzt. Die Bilder rund um den Alltag sind sehr detailreich und somit ist fast jedes Buch schon ein eigenes Wimmelbuch, weil man viele Sachen entdecken kann. Die Geschichten sind lustig geschrieben und es gibt immer ein Happy-End, somit sind die Bücher absolut kleinkindtauglich!

  • Die großen Bücher (gebundene Ausgaben 12,95€) sind sehr schön als Vorlesebücher geeignet, da sie dünne Seiten haben (aber DIN A4 große Zeichnungen!).
  • Für Kleinkinder gibt es jedoch zahlreiche Pappbücher mit Suchbildern.

Der vollgekrammte Tischlerschuppen




Die TV-Serie
Die Verfilmung der Buchvorlage ist im Jahr 1999-2000 erfolgt und es gibt 2 Staffeln (26 Folgen) zu sehen. Teilweise sind dann 2006 noch einige Folgen zugefügt worden.

Tipp: Als Amazon Prime Mitglied kann man die Serie komplett kostenlos ansehen. 
Es gibt auch viele DVD`s, wo jeweils einige Folgen zu einem Thema zusammengefügt wurde (Weihnachten etc.)

Wer sich die 1. Folge mal ansehen will: Link Youtube
Besonders die Titelmelodie ist wirklich einprägsam und ein absoluter Ohrwurm!

 

Komm wir fliegen übers Land,
Schmetterlinge fliegen mit.
Sommer, Winter, Frühling, Herbst
folgen uns im Sauseschritt.

Dorthin wo die Hühner gackern
und ein kleiner Kater wacht.
Dort wo Pettersson zu Hause ist
und mit Findus fischt und lacht.
Abenteuer warten dort,
wie an keinem anderen Ort.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...