Donnerstag, 19. November 2015

Rezept: selbstgemachte Knete für Kleinkinder (DIY)


Seit einigen Tagen spielt die kleine Prinzessin in unserer Spielgruppe mit selbstgemachter Knete. Zuerst hat sich niemand für interessiert und als die ersten Förmchen und Plastikmesser auf dem Tisch lagen, gab es kein Halten mehr. Plötzlich saßen alle Kinder am Tisch und spielten fröhlich mit der weichen Knete.

Gerade in der kalten Jahreszeit hat man damit ein tolles "Spielzeug", weil die Kinder hier nach Herzenslust rummanschen, quetschen und schneiden können. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!




Das Rezept ist ganz einfach, die Zutaten günstig und noch dazu ist das Endergebnis ungiftig für Kinder. Es sind keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe enthalten, wie zum Beispiel in der grell bunten Knete "Play Doh" !







Die Zutaten für die selbstgemachte Knete sind in den Mengen ungiftig und durch das Salz ungenießbar. Es ist kein süßlicher Geruch oder Parfüm enthalten, so dass Kleinkinder erst gar nicht zum Essen animiert werden.




Das Rezept:

  • 500g Mehl
  • 200g Salz
  • 500ml kochendes Wasser
  • 3 EL Öl
  • 2 EL Alaun* (Apotheke) = 25-30g  ODER 2 Päckchen Weinsteinbackpulver**
  • 1/2 - 1 TL Lebensmittelfarbe  (bei den Backzutaten)  oder Fondantfarbe

Lebensmittelfarbe


Und so einfach gehts:
  1. In einem Wasserkocher das Wasser erhitzen. 
  2. Dann in einem großen Topf das Mehl, Salz und Alaun/Backpulver mischen. 
  3. Danach das kochende Wasser dazugeben (Vorsicht: schäumt!) und mit einem Knethaken (Mixgerät) durchmischen. 
  4. Nun das Öl und die Lebensmittelfarbe dazugeben. 
  5. Den Teig nochmal durchkneten und ca. 2-3 Minuten abkühlen lassen.
  6. Nun den warmen Teig mit den Händen durchkneten, damit sich die Farbe usw. gut vermischt.
Falls der Teig zu bröselig sein sollte, kann man noch Öl hinzufügen (aber kein Wasser!)

Tipp: Wer gleich 4 Farben auf einmal herstellen will, wartet mit Schritt 4. Erst wenn man einen fertigen Teigklumpen hat (nicht mehr so heiß), teilt man diesen in 4 Kugeln und fügt dann jeweil eine Tube Lebensmittelfarbe hinzu. Achtung: die blaue Farbe färbt sehr stark (Handschuhe anziehen)


Die richtige Farbbrillianz kommt erst nach dem ersten Arbeiten mit der Knete. Wenn man sie zum Beispiel durch eine Presse usw. drückt, vermischt sich die Farbe dann optimal.
--> Zubehör & Knetpressen



Aufbewahrung:
Die Knete füllt man nun in eine luftdichte Dose und bewahrt sie am besten kühl (im Kühlschrank auf). So ist sie bis zu 6 Monate haltbar. Je nachdem wieviele Kinder damit spielen und wie oft die Knete herunterfällt, sollte man sie früher auswechseln.





Selbstgemachte KNETE - Vorteile:
  • färbt nicht auf Kleidung oder Möbelstücke ab
  • kann man aus dem Teppich problemlos absaugen (vorher trocknen lassen)
  • preiswert in der Herstellung (1,2kg = 4 Portionen) ca. 1,50€


Ergebnis: 1,2kg Knete



*Thema Alaun:
Das weißliche Pulver aus der Apotheke sorgt dafür, dass die Knete geschmeidiger wird und nicht so schnell mit Bakterien verunreinigt wird, da der Teig sauer ist (kann nicht schimmeln). Bei Kontakt mit den Augen kann Allaun bei sensiblen Menschen evtl. die Schleimhäute reizen. Ich habe aber sehr viel mit dieser Knete hantiert und geknetet und trotz Neurodermitis keine Beschwerden oder Juckreiz gehabt!

Allgemein sollte die Knete mit Alaun nicht übermäßig verzehrt werden und ist erst ab 3 Jahren empfohlen. Diese Knete hält dann auch bis zu einem Jahr bei guter Lagerung (sprich nach dem Spielen wieder kühlen). Hände waschen nach dem Spielen ist obligatorisch.

** Für Kleinkinder (ab 18 Monate) sollte man daher das (Weinstein) Backpulver verwenden!








Preisvergleich Knete
Der Marktführer Hasbro verlangt für Play-Doh ca. 9€ pro kg bzw. 17€ für Glitzerknete.
Pelikan Creaplast kostet 23€ pro kg und Simba 25€ pro 1kg Knete.






Warum man von der berühmten Play-Doh Knete die Finger lassen sollte, 
steht hier beim Knetetester.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...