Montag, 9. November 2015

Rezept: die aufgehende Nutella-Sonne

Ich muss leider gleich zugeben, dass dieses Gebäck nichts für figurbewusste Menschen ist und diese Nutella-Sonne eher als Männer-Geburtstagskuchen durchgeht. Als Basis wird ein Germteig (Hefeteig) verwendet, der mit ordentlich Nougat-Haselnusscreme bestrichen ist.











Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen und man kann das Rezept beliebig abwandeln (Pizzabelag etc.)





Rezept für 1 Sonne 
(so groß wie eine Pizza)
  • 1x Germ (42g) Hefe frisch
  • 550-570g Mehl
  • 250ml Milch
  • 100g Butter /Margarine (zimmerwarm)
  • 80g Zucker (=4 EL)
  • 2 Eier, Prise Salz
  • 5-6 EL Nutella
  • zum Bestreichen: 1 Eigelb, 1 EL Milch
  • zum Bestreuen: 1 TL Krokant / Mandeln etc.

Der Germteig wird ganz normal hergestellt.
In einer kleinen Schale vermengt man die Hefe/Germ mit  2 EL Zucker und etwas warmer Milch.
In einer großen Schüssel kommt nun das ganze Mehl. In der Mitte formt man eine Mulde und gibt dort die flüssige Germ/Hefemischung hinein. Die restlichen Zutaten wie Eier, Zucker, Milch, Margarine streut man in den Außenrand.
Den Teig kann man nun mit einem Knethaken oder von Hand vermengen, bis ein fester Teigball entsteht. Der Germteig muss nun für 30min an einem warmen Ort ruhen.



Nach der Ruhezeit entnimmt man den aufgegangenen Teig und legt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Aus der großen Kugel macht man nun 4 Teile (durchschneiden oder teilen).

Diese 4 Teigstücke werden dann unsere Lagen, wo die Nutellacreme drauf kommt. Man bereitet sich nun ein Stück Backpapier vor, wo dann die fertigen Lagen drauf kommen.

Jeder der 4 Teigportionen wird nun rund ausgerollt (wie ein Pizzaboden) und kommt auf das Backpapier. Das muss nicht besonders ordentlich aussehen, weil der Rand nachher eh umgeschlagen wird. Dann streicht man etwas Nutella rauf und die nächste Teigschicht wird dann oben raufgelegt. Also bestreicht man 3 Lagen damit, auf die 4 Lage kommt keine Nutellacreme mehr!


Da in der Mitte der Sonne ein Teil frei bleiben soll, legt man nun den Nutella-Deckel mittig auf den Teigberg. Der Teig wird nun in 16 Teile eingeschnitten, also bis zum Deckel nur.


Die so entstandenen Zöpfe werden dann nur noch gedreht und schon hat man eine Sonne.
Dazu nimmt man je einen Zopf (Strang) in die linke und rechte Hand und dreht sie jeweils nach außen.
Also den linken Zopf links herum und den rechten Zopf recht herum. Und das zweimal.


Die Enden werden dann am Ende zusammengedrückt oder nach unten etwas umgeschlagen. Und Taaadaaa! die Sonne ist fertig.


Jetzt kann man den Mittelpunkt noch dekorieren, ich habe hier Krokant und etwas Mohn aufgestreut.

In einer Tasse verquirlt man nun das Eigelb und Milch, um die Sonne damit zu bestreichen.

Dann kommt die Sonne in den Backofen (Umluft 180°C). Nach 25-30 Minuten ist sie dann fertig und strahlt.

30min später


Ich habe dann später die ausgekühlte Sonne (was für ein Wortspiel^^)  noch mit etwas Zuckerglasur bestrichen. Dazu nimmt man 3-4 EL Staubzucker (Puderzucker) und vermischt diesen mit etwas Zitronensaft.






Sieht doch toll aus, oder?


Also für einen Geburtstag oder ein schnelles Büffet ist das sicher eine tolle Sache und auf jeden Fall der Hingucker!
Noch dazu kann man (dann ohne Zucker) diese Sonne auch herzhaft gestalten: Schinkenwürfel, Käse, Tomaten usw. und schon hat man eine Pizza-Sonne.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...