Montag, 3. November 2014

Rezept: Babybrei mit Gemüserisotto [Beikost]

Dieser Brei wird mit weichgekochtem Reis angedickt und bietet mal eine tolle Abwechslung zum normalen Kartoffelbrei.
Durch das getrennte Mixen bekommt man noch dazu einen 2 Phasenbrei, der aber auch gemischt werden kann.


Zum Rezept:



Hier sind wieder Erbsen enthalten, die ab dem 7. Lebensmonat empfohlen sind. Man kann sie natürlich auch weglassen und den Anteil an Zucchini erhöhen. Da die Schale der Erbsen zu Blähungen führen kann, sollte man diese Zutat bei empfindlichen Babies weglassen. Auf jeden Fall benötigt man einen guten Pürierstab oder Häcksler, um die Erbsen sehr fein zu bekommen.


Zutaten:
  • 125g Reis (weichgekocht in 1 TL Gemüsebrühe, ohne Salz)
  • 50ml Wasser
  • 150g Karotten
  • 200g Brokkoli
  • 100g Zucchini
  • 100g Erbsen*
  • 2 EL Margarine** oder Pflanzenöl (kaltgepresst)



Zubereitung:

Das Gemüse schälen, in kleine Stücke schneiden und im Dampfgarer garen.

- Reis 40 Min
- Karotten, Erbsen, Zucchini 15 Minuten
- Brokkoli 20 Minuten

Die weichen Zutaten in den Mixer/Häcksler geben und 50ml Wasser zufügen.




Gelber Brei:
Den weichen Reis (100g) mit mindestens 50-100ml Wasser und 100g Karotten im Mixer zu Brei verarbeiten. 1 EL Margarine zufügen.



Grüner Brei:
Unbedingt die Erbsen & Zucchini zuerst zerkleinern, da ansonsten später die Schalen als grobe Stückchen übrig bleiben!
Dann die Brokkoli-Rösschen zugeben und kräftig pulsen. Zum Schluss kommen noch die restlichen Karotten und Reis hinzu, damit der Brei eindickt. Je nach Bedarf muss man noch etwas Wasser & Öl zufügen, weil der warme Reis noch Wasser aus dem Brei zieht.



*Fettzugabe:
Ich füge in jedem Babybrei immer 1 EL Margarine/Butter hinzu, um etwas Fett (wichtig für schnelle Energieversorgung) drin zu haben. Weil ich alle Breisorten im Tiefkühler aufbewahre, wird dann erst nach dem Erwärmen (Mikrowelle/ Wasserbad) noch pro Portion 1 TL (kaltgepresstes) Rapsöl hinzugefügt. Man sollte allgemein kein billiges (warmgepresstes) Speiseöl kaufen, da hier die wichtigen Omega 3 & 6 Fettsäuren wenig enthalten sind.





Zum Einfrieren habe ich jeweils 3 El vom gelben Brei (fest, sämig) und 3 EL grünen Brei (frisch, leicht flüssig) darüber in eine Schale gegeben, die ich dann bei Bedarf erwärme und umrühre.

Man kann natürlich mit so einem Löffel auch Babies austricksen, die nicht alles essen. Der gelbe Brei ist schön fest und süß und wird garantiert gegessen. Der grüne Brei enthält wegen dem Brokkoli ganz feine Stückchen (wichtig zum lernen!) und wird gleich mitgegessen.

Aber umgerührt (evtl. vor dem Erhitzen etwas Wasser zugeben), schmeckt der Brei auch gut.




Empfehlung:
Ab 7. Monat.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...