Samstag, 18. Oktober 2014

Die erweiterte Hausapotheke [Teil 2: Husten & Schnupfen]

Nachdem ich vor einigen Monaten meine Basis-Hausapotheke vorgestellt habe, geht es hier nun weiter mit dem 2. Teil. Das Thema Koliken & Blähungen (Teil 1) ist praktisch abgeschlossen und weil sich Bedürfnisse beim Baby schnell ändern, benötigt man auch wieder andere Artikel in der Hausapotheke.





Im 2. Teil dreht sich alles um Husten & Schnupfen sowie das leidige Thema "die ersten Zähne".






Übersicht:
Einige grundlegende Dinge sollte man für gewisse Anliegen und bei Krankheit zu Hause haben:

  • Thermometer (Tipp: Infrarotthermometer Braun IR4500)
  • Pinzette
  • Nagelschere (abgerundet)
  • Wattestäbchen
  • Wattepads

Ab dem 3. Monat hat man weniger mit Koliken zu tun, dafür kann mal Fieber usw. auftreten.
Hier sollte man dringend Rücksprache mit dem Kinderarzt halten, ab wann welche Mittel angewendet werden. Für Babies ab 3 Monate gibt es grundsätzlich 2 verschiedene Fiebersäfte und Zäpfchen:

FIEBER & SCHMERZEN
  • Nurofen Saft (Wirkstoff Ibuprofen)
  • Para Saft (Wirkstoff Paracetamol)
  • Fieber- und Schmerz-Zäpfchen 
  • Elektrolytlösung (bei Erbrechen / Durchfall)

Hinweis: Ab 38°C haben Babies (im Po gemessen) erhöhte Temperatur!




Nicht wenige Babies haben schon mal eine verstopfte Nase (meist Nachts) oder sogar richtigen SCHNUPFEN:

  • Hausmittel:
    • trockene Raumluft anfeuchten (Luftbefeuchter, nasse Tücher)
    • Oberkörper erhöht lagern
    • viel frische Luft!
  • Weleda Infludoron (Globuli) - regulieren die Schleimbildung
  • Nasenspray mit Meersalz und Panthenol
  • Nivea "Nase frei" Ampullen (Kochsalzlösung) zum Einträufeln oder Reinigen der Nase (& Augen)
  • Engelwurzbalsam für Abends (läst Nasensekret auf, macht die Nase wieder frei)*
*Engelwurz darf nicht bei Schwangeren angewendet werden. Der Balsam sollte bei Kindern/Babies Abends nicht mehr  aufgetragen werden, da sonst ewig die Nase läuft..... Link


Hinweis: Auf keinen Fall sollte man das "scharfe" Wick Vapurup anwenden!






Auch eine Verkühlung und ein beginnender Husten ist für die Kleinen unangenehm.

HUSTEN:
  • Hausmittel
    • Brustwickel mit Kirschkernkissen
    • Baby erhöht lagern (unter die Matratze einen Ordner/Bücher legen!)
    • Zwiebelsäckchen übers Bett hängen (befreit die Atemwege)
    • Fencheltee
  • Transpulmin Babybalsam  (für Rücken & Brusteinreibung; Inhalation)
    • mit Menthol (antibakteriell)*
    • Kiefernnadelöl
    • Kampfer*
    • Eukalyptus*
  •  Baby Luuv Balsam (ab 6. Monat)
    • mit Terpentinöl
    • Eukalyptusöl*
    • Thymianöl
    • ohne Kampfer, ohne Menthol
  •  Thymian-Myrte Balsam  (für Rücken & Brusteinreibung; für Vernebler)
    • von der Bahnhof Apotheke Kempten (Allgäu)
  • Prospan Hustensaft (ab 1. Monat)
    • Wirkstoff: Efeublätter (ohne Zucker, ohne Alkohol)
  • Weleda Infludoron (Globuli) für besseres Durchatmen
Hinweis: Scharfe ätherische Öle wie Kampfer & Menthol sollten bei starker Verschleimung vermieden werden, da diese die Sekretbildung erhöhen.




Ein Wunder Po kann durch verschiedene Ursachen zum Problem werden. Neben bestimmten Reaktionen auf Lebensmittel (mit viel Säure), kann auch der Zahndurchbruch einen roten Po zaubern.

WUNDSEIN

  • hellrosa Rötung am Po: 
    • Penaten 5% Panthenol-Creme (beruhigt)
    • Wundcreme ohne Parfüm, ohne PEG verwenden!
  • Wunder Po
    • Weleda Babyceme mit Calendula
    • Babylove Wundcreme mit Pathenol & Zinkoxid (beruhigt & heilt)
    • Lasepton mit Panthenol, Zinkoxid, Allantoin, Aloe Vera
    • Schwarztee aufkochen und mit dem abgekühlten Teebeutel den Po abtupfen und an der Luft trocknen lassen
  • Windelausschlag
    • Inotyol
  • entzündeter Windelausschlag (> 1 Woche) zum KINDERARZT!!!
  • wunder Mundbereich (vom Speichel)
    • Kaufmanns Kindercreme (Geheimtipp)



Ab dem 6./7. Monat werden Babies für gewöhnlich recht mobil und stoßen sich häufiger mal den Kopf an Türkanten usw.

PRELLUNGEN, Beulen
  • Coolpack (Kühlschrank)
  • Pflaster & Co
  • Bepanthen Wundcreme (bei leichten, offenen Hautstellen)
  • BACH Rescue Creme  - ein Wundermittel!
    • enthält Bachblüten, Sheabutter, Bienenwachs, Jojobaöl
    • unterstützt Ihre Haut beim Heilungsprozess (nicht offene Haut!)
      • bei Prellungen, Zerrungen, blaue Flecken
      • Sonnenbrand, oberfl. Verbrennungen
      • Narbengewebe
      • Neurodermitis 
      • allerg. Mückenstiche
      • Babyakne, Hitzepickel
  • Mama Aua! Wehwehchen Gel
    • Wundpflegegel bei Kratzern, Schrammen, blauen Flecken oder leichten Verbrennungen.
      • Mandelöl
      • Arganöl
      • Sheabutter
      • Panthenol
      • Alkohol
      • Jasminöl
      • Rosenöl



ZAHNBESCHWERDEN, Unruhe

  • Osanit Zahnungskügelchen
  • Osa Zahngel
  • Dentinox (Nicht mehr empfehlenswert!!) *
  • Zahnungshilfen (Übersicht)
  • Homöopathisches Set für Babies (Shop),
    • Aconitum (blauer Eisenhut) - bei Zahnbeschwerden, Schlafstörungen
    • Arnica (Bergwohlverleih) bei Zahnbeschwerden
    • Belladonna (Tollkirsche) bei Unruhe, Schreianfälle (ab 1 Jahr!)
    • Chamomilla (Kamille) bei Zahnschmerzen

  • Mama Aua! Zahn
    •  für die Zahn- und Mundschleimhaut, während der Zeit des Zahnens
      • Salbei
      • Myrrhe  
      • Nelke
      • ohne Zucker, ohne Alkohol





Ein paar interessante Tipps gibt es auch im DDR-Kalender 
(Thema Krankheiten)











*WICHTIG LESEN!*

"Die amerikanische Aufsichtsbehörde FDA warnt davor, viskose, zweiprozentige Lidocain-Lösungen gegen Zahnungsbeschwerden bei Babys und Kleinkindern einzusetzen. Bei Überdosierungen und durch versehentliches Verschlucken kann Lidocain laut FDA zu Krampfanfällen, schweren Hirnschäden und Herzproblemen führen. 
Im Jahr 2014 prüfte die US-Behörde Meldungen zu 22 Fällen aus den vergangenen 35 Jahren, in denen es zu schweren Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen kam, nachdem zweiprozentige Lidocain-Lösungen bei Kleinkindern und Säuglingen im Alter zwischen fünf Monaten und 3,5 Jahren unter anderem wegen Zahnungsbeschwerden angewendet wurden.
Indiziert zur zeitweiligen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen an Mundschleimhaut, Zahnfleisch und Lippen auch bei Säuglingen und Kleinkindern ist das apothekenpflichtige Präparat Dynexan® Mundgel. Es enthält 2 Prozent (20 mg/g) Lidocainhydrochlorid.

Ein weiteres Präparat, das über eine Zulassung zur kurzzeitigen Linderung der Beschwerden bei der ersten Zahnung verfügt, ist das nicht-apothekenpflichtige Dentinox® N Zahnungshilfe für Säuglinge. Das Präparat enthält neben Kamillenextrakt 0,34 Prozent (3,4 mg/g) Lidocainhydrochlorid. Es ist auch im Drogeriemarkt erhältlich. Das zweiprozentige Lidocain-Gel Kamistad® kommt bei zahnenden Säuglingen und Kleinkindern nicht infrage. Es soll, da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen, bei Kindern unter zwölf Jahren nicht angewendet werden.
Die FDA erachtet OTC-Schmerzmittel zum Auftragen auf die Kauleiste bei Zahnungsbeschwerden generell weder für notwendig noch für sinnvoll. Sie würden innerhalb von Minuten aus dem Mund des Babys ausgewaschen. Stattdessen empfiehlt die Behörde zur Schmerzlinderung gekühlte (nicht gefrorene) Beißringe oder eine Massage der betroffenen Stelle."  Link



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...