Dienstag, 16. September 2014

Rezept: Apfelkuchen auf Germteig

Erst letzte Woche habe ich meinen Lieblingsapfel, den Delbar Estival, wiedergefunden. Diese alte Sorte ist recht selten und wird zwischen August und Oktober geerntet. Trotzdem ist er der Wunderapfel schlechthin und neben der Sorte Boskopp meine 1. Wahl.




Sorte Delbar Estival:
Ein Frühapfel, der sehr aromatisch und frisch schmeckt. Hat ein mildsäuerliches und knackiges Fruchtfleisch.


Und mit diesem Apfel kann man einen wirklich tollen Streuselkuchen auf einem leichten Germteig backen.


Ich habe schon lange keinen sog. Hefeteig mehr gemacht, weil mir das Kneten auf Aufgehen und nochmal Ausrollen einfach immer zu viel Arbeit war.

Aber mit diesem einfachen Rezept spart man sich diese lästigen Arbeitsgänge und lässt den Germteig einfach auf dem Blech gehen!


Zum Rezept:




Dieser Basisteig ist einfach zu machen, weil man weder kneten, noch ausrollen muss. Den Teig lässt man direkt auf dem Blech gehen und spart sich so die Arbeit.

Rezept Germteig:
500g Mehl
350ml Milch (zimmerwarm)
4 EL Zucker
3 EL Öl, Prise Salz
1 P. Vanillezucker
1 Würfel Germ/Hefe (zimmerwarm)



So gehts:
In einer kleinen Schüssel 50-100ml Milch erwärmen (darf nicht kochen!!!) und die Hefe/Germ langsam drin zerbröseln.
Dann in einer großen Schüssel 500g Mehl geben und mittig mit dem Löffel ein Loch machen. Nun Zucker und Öl außen (um den Krater^^) herum geben und dann die Germbrühe ins Loch gießen.
Mit dem Knethaken (Mixer) nun alles schön vermischen, wobei der Teig recht flüssig bleibt!

Dann ein großes Backblech mit Backpapier belegen und den Teig dort rauf verteilen. Mit den nassen Händen kann man die zähe Masse gut in die Ecken verteilen.
Dann das Backblech abdecken und an einem warmen Ort 35 Minuten gehen lassen.


Hinweis:
Hefe darf nicht direkt mit heißer Milch oder Salz in Kontakt kommen, sonst geht sie nicht auf!



Apfelscheiben:

In der Zwischenzeit 6-8 mittelgroße Äpfel schälen und in Spalten oder Würfel schneiden. Dann 50g Rosinen/Sultaninen und 3 EL Zucker (+ Prise Zimt) dazugeben und durchmischen. Wer will kann noch 2 EL Obstler oder ähnliches rübergießen.

Die Apfelscheiben müssen nicht alle genau gleich dünn sein, weil man durch unterschiedliche Stücken einen schönen bissfesten Kuchen bekommt. Wenn man die Scheiben zu dünn schneidet, entsteht nachher Apfelmuss.


Belegen:
Nach 30-35 Minuten kann man nun den schon aufgegangen Germteig belegen. Ich habe fast 2 Schichten Apfelscheiben auf den Teig belegt, bei der 2. Schicht muss man nicht mehr so ordentlich sein.

Je nach Wunsch kann man nun noch Streusel drüber geben oder aber die Apfelscheiben mit zerlassener Butter/Margarine bestreichen. (So macht man Streusel)
Ich habe hier extra dicke Streusel drüber gerieben...

Dann kommt das Blech für ca. 45 Minten in den Backofen (180°C Umluft), bis alles schön goldbraun ist.



Der ausgekühlte Kuchen lässt sich prima für den Winter einfrieren! 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...