Freitag, 5. September 2014

DIY: Schüttelboxen selbstgemacht (Spielzeug für Babies)

Wir haben ganz offensichtlich zu wenig Spielzeug daheim, welches rascheln und knistern kann. Die kleine Prinzessin dreht alles um, was sie findet und versucht es zu schütteln.
Da im Teddy, O-Ball oder in den Kuscheltieren wenig Raschelzeug enthalten ist, habe ich mal ein eigenes Spielzeug gebastelt: die Schüttelbox!

Es ist ganz einfach herzustellen und kann mit den unterschiedlichsten Sachen befüllt werden:
Reis, Zucker, Linsen, Nudeln, Plastikkram, Knöpfe usw.


Sie sind schnell gemacht und versprechen langes Spielvergnügen, auch weil man den Inhalt regelmäßig austauschen kann.

Also: DO IT YOURSELF!






Was man dazu braucht:

  • kleine Plastikdose mit runden Kanten (6,5cm x 6,5cm, 5er Pack) oder kleiner (8er Pack)
  • Luftballon
  • Füllmaterial
  • Schere

Für meine ersten 3 Schüttelboxen habe ich Linsen, Knödelbrot und Plastikklemmen verwendet.
Je nachdem wie hoch man die Plastikdosen befüllt, ändert sich der Sound!

Daher sollte man bei Reis, Zucker und Linsen wenig einfüllen, damit durch das Schütteln ein lautes Geräusch entsteht.

Wichtig sind auch die abgerundeten Kanten, wegen einer möglichen Verletzungsgefahr und damit der Luftballon nicht reißt. Ich habe diese blauen Plastikdosen (kleinstes Format nehmen!) beim BILLA gefunden. Bei Amazon sind sie etwas teurer (Link)




Und so einfach geht es:

1. Den dünnen Hals vom Luftballon abschneiden, damit man später die Dose in den Ballon bekommt.
2. Plastikdose mit Material befüllen und verschließen.
3. Luftballon etwas dehnen und vorsichtig über eine Ecke der Dose ziehen. Fertig.

Wenn man einen normalen Luftballon nimmt, wird er nicht ganz die Dose abdecken, weil wir ja den "Hals" abgeschnitten haben. Das ist aber gut so, weil dadurch eine kleine Falte bleibt, die zum Greifen der Schüttelbox sehr wichtig ist. Auch die kleine Ausrundung vom Ballonende ist praktisch und sollte nicht glattgezogen werden.

Und schon kann geschüttelt und gerüttelt werden!





Hinweis: Auch wenn der enge Luftballon die Plastikdose sehr fest hält und abdichtet, sollte man (wie bei jedem Spielzeug) diese Schüttelboxen nur unter Aufsicht zum Spielen geben!



1 Kommentar:

  1. Das ist ja ne Klasse-Idee. Das wird ich mir merken, wenn mein Kleiner dann auch anfängt alleine zu rasseln und zu schütteln.

    Bevor ich es vergesse...ganz lieben Dank noch für die Hose! Morgen gehen wir schwimmen, da wird er die Sachen dann zum 1.Mal ausführen. :-)

    LG Conny

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...