Freitag, 22. August 2014

Tipp: Buchempfehlungen vor der Geburt: Schwangerschaft & Geburtsvorbereitung

Rund um das Thema "Schwangerschaft, Geburt und Baby" gibt es recht viele Sachbücher, Ratgeber und sonstige Lektüre. Damit man im Dschungel nicht untergeht, möchte ich mal hier einige Must-Haves vorstellen, die wirklich sinnvoll und ihr Geld wert sind!

Natürlich habe ich auch einige Fun-Bücher für den damals werdenden Papa besorgt, aber der fachliche Inhalt war einfach unterirdisch. Oft gehen solche "Ratgeber" nicht über allgemeine Tipps wie Füttern (Flasche richtig halten) und Windel wechseln (welche Richtung abwischen) hinaus.


Teil 1: Bücher rund um die Schwangerschaft


Doch die wirklich spannenden Fragen, Tipps und wertvolle Ratschläge findet man nur in einer Handvoll Bücher...





Die Übersicht:


  • Teil 1: Die Schwangerschaft & Geburt:
    • Das große Buch der Schwangerschaft (Amazon)  für 30€
    • Hebammen Gesundheitswissen (Amazon) für 25€
    • HypnoBirthing (Amazon) für 20€



  • Teil 2: Das Baby: 
    • Babyjahre (Amazon) für 15€
    • das glückliches Baby der Welt  (Amazon) für 9€
    • Oje ich wachse!  (Amazon) für 11€

*Bis auf das Hypnobirthing Buch habe ich alle anderen Ratgeber bis heute noch in Verwendung und lese gerne darin. Das Schwangerschaftsbuch werde ich bald jemanden weiterschenken, weil es ja wirklich hilfreich ist.



Der Inhalt der Bücher  (Teil 1)
Die Entwicklung und Gesundheit des Babies ist gleichzeitig spannend und oft nervenaufreibend. Wenn man sich zum ersten Mal um so ein kleines Baby kümmern muss, ist man oft rat- und fraglos.


Inhaltsverzeichnung "Das große Buch der Schwangerschaft"

In diesem Buch gehts um die Schwangerschaft, welche Woche für Woche erklärt wird. Symptome, typische Beschwerden und Komplikationen werden genau aufgelistet, was für manch sensible Schwangere etwas viel sein könnte. Aber es werden gerade die wichtigsten Fragen beantwortet, über die man sich Sorgen macht! 



Themen sind die Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung, Geburtsverlauf, Erklärung der medizinischen Grundlagen. Durch die vielen Fotos und Tabellen zum Gewicht & Größe kann man praktisch jeden Entwicklungsschrit verfolgen und ist bestens informiert.
Auch zum Thema Stillen und Ausstattung für das Baby finden sich einige Seiten.

Hier mal ein typisches Beispiel (Woche 39) und die Informationen zur Woche. Es wird immer auf die Entwicklung des Babies und die Veränderung der Mutter eingegangen. Als Nebeninformationen gibt es dann oft Tipps und Hinweise für spezielle Untersuchungen usw.

Fazit: Absolut empfehlenswert und die Investition von 30€ wert!






Inhaltsverzeichnung "Hebammenwissen"




 
Der 2. Ratgeber schließt praktisch an das vorherige Buch an.  Ca. 150 Seiten befassen sich mit der Schwangerschaft und danach folgt die Geburt incl. genauer Erklärung, wie die Hebammen dann so unterstützend einwirken. 

Auch so heikle Themen wie "Geburtsverletzungen" und besondere Geburten werden hier mit vielen Skizzen einfach erklärt.

Das nächste Thema umfasst den Bereich "Wochenbett & Stillen" sowie "Eine glückliche Stillzeit". Hier werden verschiedene Stillpositionen und auch Mehrlingsstillen vorgestellt! Alle wichtigen Fragen zur Muttermilch werden erklärt und Beschwerden und deren Linderungen aufgezeigt. Alle paar Seiten gibt es tolle Hebammentipps.






Einige Wochenbettkomplikationen wie der Wochenflussstau oder Infektionen sind ja nicht gerade Themen, über die man mit der besten Freundin zielführend sprechen kann.


Aber letztendlich dreht alles rund ums Baby. Diese Bereich ist sehr umfangreich und sicherlich der Hauptgrund, warum dieses Buch so ein Bestseller ist. Das fängt bei der Säuglingspflege (Wickeltipps, Wickeldermatitis usw.), geht weiter zum Thema "Hochnehmen & Tragen" und  hört bei den "Schlafproblemen" auf.
 
- Das Neugeborene
- Grundausstattung
- die Entwicklung
- Schlafen
- Prophylaxe
- Impfungen

Hinweis: alle Untersuchungen (Mutter-Kind-Pass) beziehen sich auf Deutschland!

Fazit: Ein tolles Buch mit vielen Tipps und Ratschlägen. Kaufempfehlung!







Buch "Hypnobirthing"  mit CD


Das Buch Hypnobirthing von M. F. Morgan ist natürlich ein ganz spezielles Buch zu einer angeblich sanften Geburt. Durch diverse Atemtechniken und Visualisierung von unterstützenden Bildern (aufgehende Rosenblüte) soll eine sanfte und leichte Geburt durchgeführt werden können.
Die Autorin ist schon etwas älter und hat teilweise altmodische Vorstellungen vom Thema Geburt im Krankenhaus, da sie bei ihrer 1. Geburt noch ungefragt gefesselt und betäubt wurde (normal zu dieser Zeit).

Ob man bei der 1. Geburt wirklich absolut schmerzfrei mit dieser Methode gebären kann, sei dahingestellt. Natürlich ist es äußerst wichtig, dass man gestärkt mit positiven Emotionen und Gedanken die Geburt angeht und sich nicht vorab durch Ängste und Panik verschließt.
Den Grundtenor des Buches stimme ich vollkommen zu: Wer sich vorab schon Angst macht (viele Geburtsbereichte lesen, Anspannung) und das schlimmste heraufbeschwört ("werde ich reißen?" Not Kaiserschnitt?"), kann wohl kaum unvoreingenommen dieses Lebensereignis angehen. 
Das gleiche Phänomen kennt man vom Zahnarzt. Zuerst zittert man im Wartezimmer und hat Angst vor Schmerzen beim Bohren und wenn man dann im Stuhl sitzt, muss evtl. gar nichts gebohrt werden. Aber alleine aufgrund der negativen Gedanken, war alles viel schlimmer, als es hätte sein müssen.

Und genauso ist das bei einer Geburt. Wenn ich mir vorher von allen möglichen Leute die schlimmsten Erzählungen anhöre und innerlich verkrampfe, ist das ein schlechter Start für die Geburt. Wenn man Angst hat und wohlmöglich noch (in Erwartung des Schmerzes) die Luft anhält (Wehenphase) wird die Gebärmutter mit weniger Blut versorgt, verkrampft sich selber und es entstehen erst recht Schmerzen, die man vermeiden wollte.






Entspannung, Ruhe und eine kraftvolle Atmung können sehr viel bewirken. Aber eine positive Grundeinstellung ist wohl eine Voraussetzung für eine zumindest ruhige und sichere Geburt. 

Es ist nämlich sehr wichtig, dass man sich eine sanfte Geburt in Gedanken vorstellt und auf sich zukommen lässt. Eine Zeit in der man sich öffnet, mitatmet, positiv denkt und sich einfach nur auf das Baby freut.

Hinweis: Auch wenn es bei Amazon viele verschiedene Kommentare zum Buch gibt, ist eine schmerzfreie Geburt nicht unter jeder Gegebenheit möglich. Bestimmte Körperteile müssen sich nun mal dehnen und das ist mehr als unangenehm. Auch wenn jeder Mensch ein unterschiedliches Schmerzempfinden hat, kann man selbst mit tiefenentspannter Selbsthypnose nicht vollkommen ohne Schmerzen 3kg durch ein Nadelöhr drücken. Das ist nun mal so ;-)

Fazit: Es ist auf jeden Fall interessant zu lesen, auch wenn vielfach auf den Kurs oder eine weiterbegleitende Entspannungsmusik (CD) hingewiesen wird.
Es kann auf jeden Fall nicht schaden, wenn man positiv auf die Geburt eingestellt ist und einige Atemtechniken kennt, die den Druck der Wehen ableiten oder verstärken (für Presswehen).




Der Inhalt der Bücher:
Das Baby: Gesundheit, Schreikinder, Wachstum (Teil 2)



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...