Dienstag, 26. August 2014

Test: Grießbrei für Babies (Produktübersicht)

Neben dem einfachen Gemüse- und Obstbrei essen kleine Feinschmecker auch Grießbrei sehr gerne. Derzeit gibt es eine handvoll fertige Grießbei-Sorten im Handel, die ab dem 4./5. Lebensmonat empfohlen werden.
Grießbrei ist allgemein gut bekömmlich und sehr sättigend, daher sollte man ihn als Abendmahlzeit geben.


Doch was ist wirklich im Grießbrei drin?






Grieß:
Der Grießbrei an sich (oder Grießkoch) ist ein gekochter Brei aus gemahlenem Weichweizengrieß, der meist mit Milch angerührt wird.
Je nachdem welches Getreide verwendet wird, entsteht ein anderer Grieß
- Weichweizengrieß (wird gedämpft und im Walzwerk gequetscht; muss nicht aufgekocht werden)
- Hartweizengrieß
- Sonstiges Getreide: Hafer, Gerste, Dinkel, Hirse, Maisgrieß (Polenta)


Ernährung:
Wer Grießbrei bzw. Getreidebreie als Beikost geben will, muss einige Dinge beachten. In den letzten Jahren hat sich die Glutenunverträglichkeit deutlich erhöht, weil wir unseren Kindern heutzutage immer später mit potenziellen Allergenen in Kontakt bringen.
- Sehr glutenhaltig sind Weizen, Roggen, Dinkel
- glutenfrei sind: Mais, Reis, Hirse


Wichtig: Glutenhaltige Nahrung sollte man langsam einführen, jedoch nicht grundsätzlich meiden. Eine zu späte Einführung von glutenhaltigen Lebensmitteln (später 7. Monat) kann zu einem erhöhten Risiko von Zöliakie führen! Der 5. + 6. Lebensmonat ist offenbar perfekt für den Beginn eines Getreidebreis, da hier eine hohe Toleranz für Fremdeiweißstoffe vorliegt.   (Studien)

Neben diversen Studien zeigt sich diese Tatsache auch in anderen Ländern, wo bereits im Säuglingsalter allergieproblematische Lebensmittel zur Beikost gehören. Im Iran werden zum Beispiel traditionell Erdnüsse in den Baby-Brei gerieben und es gibt keine Allergiker (auf Erdnüsse) usw.




Selber Kochen:
Normalerweise könnte man sich also selber Grießbrei kochen, eine Packung Weichweizengrieß (500g) kostet nicht mal 0,50€. Jedoch muss man dann für die ersetzte Mahlzeit (statt Milchflasche oder Stillen) die fehlenden Vitamine ersetzen, indem man zum Beispiel die PRE-Milch dazugibt.  Rezepte

Alternativ kann man Schmelzflocken verwenden, hier sind jedoch nicht alle Produkte optimal verpackt und enthalten teilweise Schadstoffe wie Arsen oder Mineralöl (Stiftung Warentest).



Produktvergleich: 
Fertiger Grießbrei


Zusammensetzung:
Laut Gesetz darf zum Beispiel in Babymilchprodukte
  • kein Zucker
  • keine Farbstoffe
  • keine Konservierungsmittel und 
  • keine Geschmacksverstärker enthalten sein.
Diese Regelung hält die Hersteller aber anscheinend nicht davon ab, trotzdem künstliche Aromen und Zuckerersatzstoffe einzusetzen, um den Brei süßer zu machen.

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, dass man sich mal die Verpackung umdreht und die Inhaltsstoffe ansieht.


Auswahl:
  • Milupa Getreidebrei
  • Babylove Getreidebrei (BIO)
  • Hipp Milchbrei Kindergrieß (BIO)
  • Alete Milchbrei
  • Nestle Beba Milchbrei

Anwendung:
Alle Produkte sind in einem Alubeutel verpackt und enthalten feingemahlenes Grießpulver bzw. Flocken. Da in fast allen Produkten (außer Babylove) bereits Milchpulver und Vitamine enthalten sind, kann man das Pulver schnell mit warmen Wasser (40-50°C) anrühren und hat in 10 Sekunden einen fertigen Grießbrei.







Der Produkttest:
Da fast alle Breisorten glutenfrei sind, ist vorwiegend Mais und/oder Reisgrieß enthalten!





Nestle Beba Grießbrei

Beba Grießbrei Zutaten
Verpackung: 250g

Werbung:
Glutenfrei,
ohne Zuckerzusatz,
mit Folgemilch

Löslichkeit: sehr gut

Geschmack: künstlich süß


Was ist drin?
42% Reis
15% Mais
+ 20% Folgemilch
+ 15% Milchpulver




Inhaltsstoffe:
Problem1: Der Grießbrei enthält Maltodextrin, ein süßes Kohlenhydrategemisch (Malzzucker!) 
Problem 2: Enthält künstliche Aromastoffe wie Vanillin.

Fazit: nicht empfehlenswert, somit auch kein Kauftipp.







Nestle Alete Milchbrei "Mein 1. Grießbrei"
Alete Grießbrei Zutaten
Verpackung: 250g

Werbung:
Glutenfrei,
ohne Geschmacksverstärker, 
ohne Farb/Konservierungsmittel
mit gesunder Folgemilch

Löslichkeit: gut

Geschmack: abartig süß, starker künstlicher Geschmack. Wollte niemand in der Familie essen!

Was ist drin?
42% Reis
15% Mais
+ 37% Folgemilch





Inhaltsstoffe:
Problem 1: Der Grießbrei enthält Maltodextrin, ein süßes Kohlenhydrategemisch (Malzzucker!) 
Problem 2: Enthält künstliche Aromastoffe wie Vanillearoma, Zimtaroma.
Problem 3: Enthält richtigen Zucker!









Milupa Milch-Getreidebrei "Grieß" (ab 4. Monat)

Milupa Grießbrei Zutaten


Verpackung: 250g

Werbung:
Glutenfrei,
ohne Zuckerzusatz

ohne Farb/Konservierungsmittel


Löslichkeit: sehr gut

Geschmack: sehr lecker!

Was ist drin?
15% Reis
16% Mais
+ 55% Folgemilch






Inhaltsstoffe:
Enthält nur normalen Milchzucker (von Natur aus). 100g enthalen 432 kcal. Energie.

Fazit: Kaufempfehlung als 1. Brei, da nur 31% Getreide enthalten ist. Geschmacklich top.




*Hinweis:*
Es gibt auch noch einen Grießbrei "Tradition" (500g)  für Babies ab dem 6. Monat.
Zusammensetzung: (100g Pulver = 426 kcal)
42,7% Folgemilch, Magermilchpulver, pflanzliche Fette, Calciumcarbonat, Vitamine, Hartweizengrieß, Zucker, Magermilchpulver, Molkenpulver, Maltodextrin, Zimt, Vanillinaroma.

Fazit: bloß nicht kaufen!







Hipp Milchbrei "Kindergrieß"
 

Verpackung: 500g

Werbung: (ab 6. Monat!)
Glutenfrei,
ohne Zuckerzusatz
ohne Farb/Konservierungsmittel

Löslichkeit: sehr gut

Geschmack: lecker!

Was ist drin?
??  Reismehl+ Weizengrieß

+ 44% Folgemilch


Inhaltsstoffe:
Problem 1: Der Grießbrei enthält natürliche Aromastoffe wie Vanilleextrakt. Ist zwar nicht schädlich, verfälscht aber trotzdem etwas den Geschmackt.




Hinweis:
Von Onkel HIPP gibt es noch einen Abendbrei (ab 4. Monat) mit Banane-Zwieback. Obwohl geschmacklich in Ordnung, ist mir der Brei zu grob wegen des Zwiebacks. Hier könnten sich empfindliche Babies verschlucken, wenn der Brei zu stark andickt.





Babylove Getreidebrei "Grieß"

Verpackung: 250g

Werbung:
Glutenhaltig !
ohne Milch, Lactosefrei
ohne Zuckerzusatz
ohne Farb/Konservierungsmittel 
ohne Gentechnik



Die Getreideflocken kann man mit Milch oder Wasser aufkochen!

Löslichkeit: gut

Geschmack: Abhängig vom Mischungsverhältnis. Mit reinem Wasser sehr fade.

Was ist drin?
60% Hartweizengrieß
40% Weizenvollkornmehl


Inhaltsstoffe:
Problem 1: Der Grießbrei ist ab dem 4. Monat beworben und enthält vorwiegend Hartweizengrieß (mit hohem Eiweißkleberanteil). Im 6. Lebensmonat sollte man (wie oben erwähnt) langsam mit kleinen Mengen Getreide (Weichweizen) beginnen. Diese Getreideflocken sind daher eigentlich für einen späteren Zeitpunkt geeignet.


Fazit: Günstige Getreideflocken mit hohem Weizenanteil (für späteren Brei - Bsp. 6. Monat). Geschmacklich fad.







ERGEBNIS Grießbrei



Preise:
  • Hipp Milchbrei Kindergrieß (BIO)  500g = 3,77€  / 250g = 1,88€
  • Alete Milchbrei 450g = 3,41€  / 250g =  1,89€
  • Babylove Getreidebrei (BIO) 250g = 1,95€
  • Nestle Beba Milchbrei 250g = 1,97€
  • Milupa Getreidebrei 250g = 2,15€

Testsieger:
Der Milupa Milch-Getreidebrei bietet wirklich einen sanften Start in die Beikost, weil für den Anfang
a) wenig Getreide enthalten ist und
b) dieses Getreide (Reis & Mais ) glutenfrei ist.

Geschmacklich ist dieser Grießbrei wirklich der Beste und hat auch nun das Siegel "Österreichs BEST schmeckende Milch & Getreidebreie."




Seitdem ich meine Nachbarin mal den Rest dieses Grießbreies überlassen habe, fragt sie mich regelmäßig nach weiteren Resten, falls die Kleine mal nicht alles auf isst....^^


Kommentare:

  1. Danke für diesen Bericht, er erspart mir Zeit, die ich im Geschäft mit Vergleichen verbringen müßte.

    ein Hinweis:
    "Hinweis:
    Von Onkel HIPP ...Brei zu grob wegem dem Zwieback. ..."

    müsste heißen: "...wegen des Zwiebacks.."

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du vollkommen recht, Armin!
    Vielen Dank für deine grammatikalische Nachricht.

    lg

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...