Montag, 25. August 2014

Bedingungslos....

Wenn ich manchmal die kleine Prinzessin auf meinem Schoss liegen habe und sie (meist Abends) den letzten Rest der Milch trinkt, versinken ihre Augen in eine Art rührseelige Starre. Ein Lächeln huscht über ihr kleines, zartes Gesicht und dann bleibt irgendwie die Zeit stehen. Sie schaut mir mit ihren blauen Augen tief in meine Augen und in diesem Moment - in diesem Augenblick - ist für sie und für mich die Welt in Ordnung und sie hat alles was sie braucht zum Glücklichsein.
Sie kuschelt sich dann immer an meine Schulter und schläft schnell ein, weil sie weiß, dass ich ihr Sicherheit und Geborgenheit biete und sie unendlich liebe.

Vielleicht liebt sie mich jetzt schon genauso bedingslos, wie ich meine Mutter als Kind (und auch noch heute) geliebt habe. Jedes Kind hält die eigene Mutter für die perfekteste Frau auf der Welt, egal welche Problemzonen oder Mängel sie hat. Egal wieviel Freiheiten die Nachbarskinder hatten oder ob der Hackbraten besser geschmeckt hat, die eigene Mutter wollte man deswegen nicht dafür tauschen..

Und trotzdem wundere ich mich immer wieder, wieviel junge Mütter so erschüttert über die körperlichen Veränderungen nach der Geburt sind. Sie schreiben in Foren über ihr Gewichtsproblem und fragen andere Mütter, wie schnell diese die überschüssigen Kilos wieder abgenommen haben. Leider sind die Fragestellerinnen oft (sehr dünne) Frauen mit einem Startgewicht um die 50kg, die jetzt  - trotz positiver Meinungen im Umfeld - unzufrieden sind und neben den Dehnungsstreifen am liebsten alles wegoperieren lassen wollen.

Warum will jeder wie Heidi Klum aussehen, anstatt zu akzeptieren, dass man für ein Baby einen kleinen Preis zahlen muss?




True Story:
Eine Freundin (mit etwas Übergewicht) erzählte mir mal von einem Gespräch mit ihrer 5-jährigen Tochter. Sie begutachtete sich im Spiegel, weil die neue Hose nicht wirklich passte und fragte daher die Kleine, ob Mutti nicht lieber abnehmen sollte. Die Antwort kam prompt: "Nein, du brauchst nicht abnehmen, Mama!", sagte die Tochter. "Du bist so schön weich und mit dir kann man so schön kuscheln. Wenn du dünner bist, pikst du mich doch!"....



Von den eigenen Kindern den Spiegel vorgehalten bekommen:

Über so viel kindliche Weisheit musste ich dann nochmal schmunzeln, als ich die wahre Geschichte einer Mutter von 2 Kindern las, die ganz sicher nicht das optimale Gewicht hat. Es handelt von "Bridgettes Tales" (Link)



Bei einem Kurzurlaub am Lake Tahoe (USA) sonnt sich die 2-fach Mutter in ihrem XXL-Badeanzug am Strand und genießt das Wetter. Und genau da passiert es: Jemand macht mit ihrem Handy ein Foto von diesem Moment und sie entdeckt zu Hause folgendes schonungsloses Bild:





Vollkommen geschockt und den Tränen nahe, fragte sie daher als erstes ihren Sohn, ob er was zu diesem Bild sagen kann. Und der kleine Junge gab natürlich sofort zu, dass er dieses Foto mit ihrem Handy gemacht hat, als sie sich dort am Strand ausruhte. Seine Erklärung ist aber mehr als liebenswürdig:

"Ich habe das Foto in Tahoe gemacht. Du hast so wunderschön ausgesehen, als du da gelegen hast. Ich konnte nicht anders, Mom!"

"Aber du musst mich erst fragen, wenn du mit dem Handy rumknipsen willst", antwortete sie nur darauf. 

"Ich weiß. Aber mal ehrlich. Schau mal, wie toll du aussiehst, Mom", sagte ihr Sohn daraufhin. Und obwohl sie sich das Bild noch mehrfach ansah, konnte sie kaum entdecken, was er darin sah.
Als sich dann noch die Tochter dazugesellte, kam das nächste Lob.
"Das könnte ein Bild auf einer Postkarte sein, Mom", sagte sie.  "Du bist so wunderhübsch, ich liebe das Bild!"


Obwohl Bridgette normalerweile nur ihre Fehler und Mängel sieht, nimmt sie sich dieses Mal Zeit, um das Bild genauer anzusehen.
  • "Ich sehe immer noch meine hügligen, fetten Hüften (I still see my dimply, fat thighs.)
  • "Ich sehe auch eine erschöpfte Mutter am Strand, die gerade stundenlang den See mit ihren Kindern erkundet hat." (I also see a mom collapsed on the shore that just explored the lake for hours with her children.)
  • "Ich sehe immer noch meine dicken Arme" (I still see chubby arms.)   ......
  • "Ich sehe aber auch die starken Arme einer Mutter, die gerade ihren Kindern über die Steine und dem heißen Sand geholfen hat, damit sie sich ihre Füße nicht wehtun." I also see the arms of a mom that just helped her kids across the rocks and hot sand so their feet wouldn’t hurt.
  • "Ich sehe immer noch eine fette Frau, die einen schwarzen Badeanzug trägt, um damit ihre Problemzonen und das Übergewicht zu verstecken.  I still see a fat woman wearing a black dress bathing suit to try to hide her weight issue.
  • "Ich sehe auch eine abenteuerlustige Mutter, die ihre Kinder leidenschaftlich liebt." I also see an adventurous mom that loves her children something fierce.

Wie viele andere Frauen auch, hatte Bridgette schon immer mit ihren Kilos zu kämpfen und sie hatte auch vorher nie einen schlanken Körper und wird ihn auch nie haben. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie (seit 10 Jahren) am meisten gewogen. Und trotzdem war ihr das alles egal.

Sie ließ sich von ihrem Übergewicht nicht stoppen, trägt nun kurze Tops, eine Sonnenbrille und auch den Badeanzug in der Öffentlichkeit. Sie rennt und tobt mit ihren Kindern umher und fühlt sich manchmal dabei sogar attraktiv.

Und warum?
Nicht weil sie älter geworden ist und ihr die Meinung anderer egal ist und sie sich keine Sorgen mehr macht.

Nein, weil ihre Kinder sie mit bewundernden Augen ansehen.
Weil sie ihren Körper nicht mehr hasst.

Sie bewegt sich nun mehr und isst gesünder, damit sie noch lange auf der Welt verweilen kann.
Sie will ihren Körper so lieben wie er ist und sie möchte, dass ihre Figur ok ist, damit sie sich in dem gleichen Licht sehen kann, wie ihre Kinder sie tagtäglich sehen.

Genauso perfekt!



Manchmal muss man die Welt einfach nur mit den Augen der Kinder sehen.









1 Kommentar:

  1. Ich finde deinen Post ganz toll. Es ist ja wirklich so, man sollte die Welt mit Kinderaugen betrachten. Da lösen sich viele Probleme von ganz allein. Wir neigen ja dazu Probleme auch dort zu sehen, wo keine sind.

    Ich finde das Foto übrigens richtig schön. Es zeigt eine echte, ungekünstelte Frau und genau solche Bilder sollten für Werbungen, Zeitschriften etc. genommen werden. Jede Frau ist auf ihre Art schön und solange sich jemand wohlfühlt in seinem Körper, ist an diesem Körper nichts auszusetzen.

    Liebe Grüße
    Miezl

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...