Freitag, 8. November 2013

TV: The Walking Dead (Staffel 3) Story

Diese Woche hat die deutsche Ausstrahlung der 3. Staffeln von TWD begonnen und da ich diesen Teil meiner Lieblingsserie noch nicht notiert habe, kommt heute der Bericht.


Link


THE WALKING DEAD:

Staffel 1 
Staffel 2
Staffel 3
Staffel 4










Die 3 Staffel (Okt/Nov 2013) knüpft direkt ans Ende der letzten Folge an und zeigt die Überlebenden rund um RICK. Schon am Ende der 2. Staffel zeigte sich die starke Entwicklung vom Ex-Polizisten Rick zum Anführer einer Gruppe. Seine alten Moralvorstellungen und die Trennung von Richter & Henker sind in der Realität nicht mehr durchführbar und das nagt an seinem Gewissen.
Rick will und kann nicht mehr alle persönlichen Meinungen berücksichtigen, da er in einer geschwächten Gruppe (mit Frau & Kind) eine starke Hand zeigen muss. Es müssen also schwerwiegende Entscheidungen getroffen werden, die nicht jedem passen. Aber so oder so kann man es nie allen Menschen recht machen...





Zusammenfassung: Staffel 3  *Achtung Spoiler*

Nachdem Hershel´s Farm praktisch abgebrannt ist, befindet sich die Gruppe auf der Suche nach einer neuen und sicheren Behausung. Als erste Zwischenlösung finden sie ein verlassenes Haus, wo sie sich nach einer kleinen Säuberungsaktion niederlassen. Alle sind erschöpft und ausgehungert, die Moral ist dementsprechend niedrig.
Während der Jagd nach Essbarem finden Daryl und Rick glücklicherweise ein Gefängnis, welches sich aufgrund der doppelten Zaunreihe und den starken Mauern als perfektes Heim herausstellt.

Da es sich hier um eine sichere Umgebung handelt, überzeugt die hochschwangere LORI nun RICK, dass sie alle erstmal für ein paar Tage hierbleiben und die Umgebung checken.
Aufgrund der vorherigen Begebenheiten (mit Shane) ist RICK weiterhin abweisend zu seiner Frau LORI, da ihm bewusst wird, dass sie das Kind von Shane in sich trägt. Obwohl LORI wieder versucht eine heile Familie zu spielen, gelingt es ihr nicht.

Bei der Überprüfung der Zellenblöcke findet die Gruppe genügend Nahrung, Waffen, Munition und Medikamente, müssen sich jedoch durch viele Walker kämpfen. Der Zellenblock C ist dann jedoch gesäubert und sicher.

Während Glenn, Maggie, Hershel und T-Dog die Cafeterie und die Krankenabteilung überprüfen, geraten sie in einen Hinterhalt. Da die junge Maggie von den anderen getrennt wird, entscheidet sich ihr Vater Hershel für eine spontane Suche, was ihn fast das Leben kostet. Er wird von einem Walker in den Unterschenkel gebissen und gerät somit in eine verzweifelte Lage. RICK bringt ihn jedoch in die Cafeteria und amputiert ihm ohne zu Zögern das Bein, da er Hershel (Tierarzt) dringend für die Geburt seiner Frau braucht.

Durch Zufall tauchen dann die restlichen Überlebenden des Gefängnisses auf. 5 Inhaftierte wurden zurückgelassen und leben seit Monaten (eingesperrt) und autark im Gefägnis.

Zurück im Zellenblock C lernen die Häftlinge die WD Gruppe kennen, obwohl das RICK nicht so gefällt. Als Polizist ist ihm klar, dass man diesen Leuten nicht vertrauen kann, erst recht nicht in solchen Zeiten...

Link
Der "Anführer" der Häftlinge TOMAS beansprucht das Gefängnis samt den Vorräten jedoch allein für sich, was zu einigen Spannungen führt. Natürlich wissen die Häftlinge nicht von der neuen Welt und den Zombies, da sie ja wohlgehütet im Gefängnis waren. Die News von Draußen nehmen die Knackies nur zögerlich auf.
RICK einigt sich dann mit TOMAS, dass die Häftlinge einen separaten Zellenblock erhalten und dafür 50% der Vorräte abgeben.



Bei der Säuberung des nächsten Blocks zeigt Tomas jedoch sein wahres Gesicht. Er trifft Rick zweimal fast mit dem Messer (ganz unabsichtlich^^) und schubst einen Zombie auf Rick drauf, um ihn loszuwerden.
 Beim anschließenden "Abschlussgespräch" tötet RICK ihn kaltblütig mit der Machete und stellt so eindeutig da, dass er sich nicht mehr verarschen lässt.
Die anderen Häftlinge sind somit auf sich allein gestellt und müssen im Innenhof zurechtkommen.

Bei der Rückkehr in Zellenblock C erfährt RICK, dass seine Frau Hershel wiederbeleben musste und dankt ihr dafür im Namen der Gruppe!



In der Zwischenzeit erlebt ANDREA mit der geheimnisvollen MICHONNE ein ganz anderes Leben. Die beiden Frauen kämpfen sich durch den Wald und leben von einem Tag zum anderen. Da Andrea nun auch noch krank geworden ist, muss MICHONE alleine in der Umgebung nach Antibiotika suchen und entdeckt nebenbei eine kleine militante Gruppe mit einem Hubschrauber. Offensichtlich muss es ein gutbewaffnetes Lager in der Nähe geben...

Plötzlich beobachten die beiden, wir der Helikopter eine Bruchlandung hinlegt und rennen vorsichtig zur Unfallstelle. Obwohl sie sich leise verhalten, werden sie von MERLE (Daryls Bruder) geschnappt, der schwer bewaffnet den Unfallort durchsucht. Zusammen mit dem GOVERNOR (der Stadt Woodbury) & Merle werden die beiden Frauen geschnappt.

Link
Nach einer gemütlichen Nacht mit ordentlicher Verpflegung entdecken ANDREA und MICHHONE die Stadt Woodbury. Hier leben 73 Einwohner unter dem selbsternannten Governeur Phlip Blake in einer verbarrikadierten Stadt. Aufgrund einer organisatorischen Verwaltung herrscht hier ein fast normaler Alltag mit Grillparties & Co. Nachts verwandelt sich dieser Ort jedoch in eine Geisterstadt, da es strenge Ausgangsregeln und milit. Überwachung gibt.

Im weiteren Verlauf erfahren wir wie brutal und rücksichtslos der Governeur ist, um an Vorräte und Waffen zu kommen. Heimtückisch überwältigt er selbst hilflose Überlebende, um an deren Waffen zu kommen. Hiervon wissen jedoch die Einwohner von Woodbury sowie ANDREA und MICHONNE nichts, obwohl die junge Schwertkämpferin von Anfang an skeptisch gegenüber der militanten Führung ist.

In der weiteren Entwicklung zeigt der Governeur mehr von seinem Privatleben und seiner Wohnung, wo er viele abgetrennte Köpfe in Wasserbehältern sammelt. Da seine eigene Tochter Penny ein Zombie ist, versucht er seit Monaten zusammen mit seinem Assistenten MILTON (Forscher) ein Heilmittel zu finden. Er hält seine Tochter versteckt und füttert sie heimlich.

Link


Während MICHONNE aufgrund der übertriebenen Gastfreundschaft immer skeptischer wird, entschließt sich ANDREA in Woodbury zu bleiben. Sie hat sich in den Governeur Philip verguckt und sieht nur die Vorzüge in dieser Lebensweise. MICHONNE will jedoch ihr Schwert zurück und weiterziehen, da sie ein fremdbestimmtes Leben ablehnt.
Es kommt also zum obligatorischen Streit nach einer langen und tiefen Freundschaft. Erst jetzt (beim Abschied) bemerkt ANDREA, dass es nicht so einfach ist, die Stadt zu verlassen und die Illusion von Freiheit verschwindet nach und nach...



Im Gefängnis kommt es nebenbei zu einem kleinen Problem. Während Daryl und Rick auf der Suche nach Feuerholz sind, überrennen die Walker/Beißer/Zombies den Außenzaun und gelangen somit auf die Innenwiese. Die verbleibenden Häftlinge Oscar und Axel helfen jedoch tatkräftig bei der Vernichtung der Walker. Rick entdeckt jedoch ein Zaunloch in der Außenbarriere und gibt die Schuld den beiden Häftlingen, die ja verschwinden sollten.

Genau zu diesem Zeitpunkt bricht ein ohrenbetäubender Lärm aus dem Generatorraum aus, was natürlich viele Walker anlockt. Rick, Daryl, Glenn und die beiden Häftlinge machen sich daher sofort auf den Weg, um den Alarm auszuschalten.
 Als Carol und T-Dog hinterherrennen, wird er von einem Walker gebissen und kann nicht mehr gerettet werden. Heldenhaft hat er Carol gerettet und mit seinem Leben bezahlt!

In der Zwischenzeit beginnt bei LORI die Geburt und da die Männer unterwegs zum Generatorraum sind, kann sie wenig Hilfe erwarten. Maggie und Carl stehen ihr bei, müssen sich dann jedoch in einen Kesselraum einschließen, da durch den Lärm weitere Walker angelockt wurden.
LORI bemerkt schnell, dass die Geburt nicht weitergeht und die junge Maggie einen Kaiserschnitt durchführen muss. Weil Hershel nicht in der Nähe ist und es auch sonst an Betäbungsmitteln fehlt, drängt LORI dazu das Baby zu retten. Den beiden Frauen ist schmerzlich bewusst, dass die Mutter diesen provisorischen Eingriff nicht überleben wird und so verabschiedet sich CARL von LORI.
MAGGIE rettet daher das Baby und muss mitansehen, wie die Mutter LORI verblutet. Mit einem wissenden Blick hat sie jedoch CARL klargemacht, was er tun muss. So schießt er seine Mutter in den Kopf, bevor sie sich in einen gefährlichen Zombie verwandeln kann.

Nachdem die restliche Gruppe wieder den großen Zellenblock erreicht, fällt sofort auf, dass die Frauen und vorallem LORI fehlen. Bevor RICK eine großangelegte Suche starten kann, hört er jedoch ein Baby schreien. Als er dann nur seinen Sohn CARL und MAGGIE sieht, bricht er weinend zusammen.
Völlig verstört macht er sich auf den Weg zum Kesselraum und tötet jeden Walker, der ihm in den Weg kommt. Zu seinem Entsetzen wurde die Leiche entfernt und er folgt der Blutspur bis zu einem vollgefressenen Walker, den er dann mehrfach tötet.

Da im Gefängnis nicht die passende Nahrung vorhanden ist, schickt Hershel DARYL und MAGGIE zu einem Kindergarten, um dort nach Babymilch zu suchen. Die junge BETH kümmert sich währenddessen um den stillen CARL. Glenn und die Häftlinge graben im Innenhof die Gräber, um die Leichen beerdigen zu können.

Während Daryl mit der Milch zurückkehrt, sitzt RICK immer noch im Kesselraum und erleidet einen Nervenzusammenbruch. Aus einem alten Telefon hört er eine weibliche Stimme und redet mit der unbekannten Person über einen angeblich sicheren Ort. Er soll sich jedoch um Carl und die anderen kümmern, dafür ruft sie bald nochmal an.
Bei ihrem 2 Gespräch verlangt die Frau am Telefon Informationen zum Tod von Lori und da Rick sich weigert, darüber zu sprechen, ist die Leitung plötzlich tot. RICK bricht daraufhin zusammen und weint, da er ja alles richtig machen will.
Endlich erzählt er Hershel von der mysteriösen Anruferin, aber dieser bemerkt nur, dass das Telefon kein Freizeichen hat...

Text Copyright: http://nachbarin2013.blogspot.co.at



In Woodbury ist MICHONNE längst davon überzeugt, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Sie entdeckt ein paar eingesperrte Walker, die später in einem Show-Kampf antreten wollen. Da sie den Ort immer noch nicht verlassen kann, besucht sie den Governeu Philip und droht damit, alles auffliegen zu lassen. Endlich darf sie gehen und kämpft sich mit ihrem Samuraischwert wieder durch den Wald. Natürlich schickt der Governeur ihr seine Gefolgsleute (MERLE) auf den Hals, um sie zu erledigen.
MICHONNE stellt den 4 Verfolgern jedoch einen Hinterhalt und tötet sie fast alle. Bei einem Nahkampf mit Merle wird sie mit dem Gedärmen eines Walkers überschüttet und rettet sich in letzter Sekunde. Sie wird jedoch ageschossen und findet sich plötzlich wieder umringt von Walkern. Zu ihrer Überraschung wird sie völlig ignoriert und nicht angegriffen. Offensichtlich erwecken die Gedärme an ihr den Eindruck, als wäre sie schon tot.

Bei ihrer Flucht entdeckt MICHONNE plötzlich das Auto von MAGGIE & GLENN, die nach mehr Babynahrung suchen. Sie versteckt sich jedoch, da die beiden bewaffnet sind. Genau da taucht MERLE auf und erkennt GLENN wieder. Er fragt ihn nach seinem Bruder DARYL aus und will sofort mit ins Camp (Gefängnis) kommen. Da Glenn ihm aber nicht vertraut, endet das Gespräch in einem Kampf, bei dem Merle eine Waffe auf Maggie richtet. Notgedrungen fahren die 3 ohne Beute zurück zum Gefängnis.
MICHONNE macht sich später mit den Babyvorräten auch auf zum Gefängnis, muss sich aber erst selbst versorgen.



Bei der Suche nach Überlebenden im Gefängnis entdeckt Daryl in einem Walker ein ihm bekanntes Messer. In dem Gang ist ein riesiges Durcheinander, weil überall Leichen liegen. Offensichtlich wurde Carol angegriffen und hat sich mit ihrem Messer gewehrt. Wütend tötet DARYL den Walker und bricht verzweifelt an einer Wand zusammen. Plötzlich hört er jedich ein Türquitschen und findet dahinter die völlig erschöpfte CAROL. 

Währenddessen spricht RICK wieder mit der mysteriösen Frau und bittet darum, gerettet zu werden.

Es stellt sich heraus, dass es seine verstorbene Frau LORI ist, die im "sicheren Hafen" mit den anderen Verstorbenen über ihn gesprochen hat. Die Verbindung bricht zum letzten Mal ab, nachdem RICK seine Gefühle offenbart hat. Da ihn dort nun nichts mehr hält, verlässt er den unsicheren Zellentrakt, nimmt das Baby und geht zu seinem Sohn CARL.
Seltsamerweise entdeckt er dann am Außenzaun eine Person mit einem Korb, die zwischen den Walkern läuft. Als er den Zaun absucht, entdeckt er die ihm unbekannte MICHONNE, die ziemlich schwach ist, aber lebt.
Da die Walker plötzlich den starken Blutgeruch riechen, wir die Meute unruhig und RICK muss Michonne retten. Zum Glück hat sie die Babynahrung dabei, die Glenn und Maggie zurücklassen mussten.

Während Rick und Daryl sie ausfragen und beinahe foltern, (wer sie ist), erzählt sie die Geschichte von GLENN und MAGGIE (incl. Personenbeschreibungen) und woher sie von diesem Ort weiß.
Sie erzählt der Gruppe auch von Woodbury und wie man dort hineingelangen kann.

Nach einer kurzer Besprechung machen sich Rick, Daryl und Oscar (Häftling) zusammen mit MICHONNE auf den Weg, um die anderen beiden zu retten.

In der Zwischenzeit befinden sich GLENN und seine Freund MAGGIE bereits seit einigen Stunden in Gewahrsam des Governeurs und MERLE. Der Governeur möchte natürlich wissen, wo die beiden herkommen und zu welcher Gruppe sie gehören, da Merle dazu wenig sagen konnte.
Obwohl GLENN Todesängste ausstehen muss, verrät er seine Gruppe nicht. Philip bedroht währenddessen MAGGIE und deutet eine Vergewaltigung an, trotzdem sagt auch sie kein Wort.
Erst als der Governeur ankündigt, dass er vor MAGGIE´s Augen nun GLENN töten wird, bricht sie ihr Schweigen und erzählt alles.

Der paranoide Governeur schickt daraufhin seinen Schlägertrupp zum Gefängnis, da er keine Konkurrenz duldet. Mit MERLE bespricht er seinen Plan eingefangene Walker ins Gefängnis zu schleusen, damit die Leute überrant werden. Merle willigt ein, solange sein Bruder DARYL in Ruhe gelassen wird. Gleichzeitig weist der Governeur ihn an, die beiden Geiseln in die Kampfarena (mit den Zombies) in Woodbury zu bringen, bevor ANDREA die beiden sieht.


Alleine in der Zelle versuchen GLENN und MAGGIE einen Ausweg zu finden, da sie den Überfall auf das Gefängnis verhindern wollen. Aus den Knochen eines getöteten Walkers machen sie sich Waffen, um für eine Rückkehr von Merle & Co nicht ganz hilflos zu sein. Als die Wächter zurückkommen, starten Maggie und Glenn einen Angriff und erledigen einen Wachman, während sie versuchen Merle zu überrumpeln. Leider erreichen weitere Woodbury Soldaten die Zelle, was die Flucht vereitelt.
Durch den Lärm aufmerksam gemacht, entscheiden sich RICK und sein Team der Lärmquelle zu folgen und entdecken GLENN und MAGGIE. Mit Hilfe einer Rauchgranate kann die ganze Gruppe fliehen. Auf dem Weg aus der Stadt heraus erfährt DARYL von Glenn, dass sein Bruder MERLE noch lebt und für den Governeur arbeitet. Daryl bleibt zurück und versucht daraufhin seinen Bruder zu finden und umzustimmen.

Heimlich schleicht sich währenddessen MICHONNE in die Wohnung des Governeurs, um mit ihm abzurechnen. In einem Hinterraum entdeckt sie die kleine Penny und befreit sie. Erst zu spät bemerkt MICHONNE, dass es ein Walker ist und bereitet sich darauf sie zu töten. Genau in dem Moment erscheint der "liebende" Vater Philip (Governeur), der sie anbettelt, dass Kind in Ruhe zu lassen. Trotzdem tötet MICHONNE den Mini-Zombie und beginnt einen Kampf mit dem Governeur, der jetzt nichts mehr zu verlieren hat. Während sie die ganze Sammlung (Aquarien) mit abgetrennten Köpfen runterreißt, wird der Endkampf immer dramatischer. Letztendlich sticht sie Philip mit einer Glasscherbe das Auge aus, um ihn so loszuwerden.
Durch den Lärm angelockt, erscheint ihre alte Freundin ANDREA im Raum und kann sich kaum erklären, was hier passiert ist.
Obwohl sich beide von Auge zu Auge gegenüberstehen, kann Andrea nicht abdrücken (Michonne hat ihr Leben gerettet!) und so kann MICHONNE endlich fliehen.

Aufgrund der Schießerei in der Stadt alarmiert der Governeur Philip die Einwohner und erzählt mal wieder seine verdrehte "Wahrheit". Die Gefängnisgruppe rund um RICK hätte die Stadt angegriffen und MERLE ist Mitschuld, da er mit seinem Bruder das ganze Chaos verursacht hätte.

Als Strafe landet Daryl in der Kampfarena, wo die Einwohner von Woodbury regelmäßig grausame Kämpfe (mit Zombies) veranstalten. Der Governeur erklärt, dass Merle und Daryl gegeneinander kämpfen müssen, bis nur noch einer übrig bleibt.
Während noch dazu Walker in die Arena gelassen werden, erklärt Merle seinem Bruder, dass sie einen Showkampf veranstalten müssen, um hier lebendig rauszukommen.

Genau im richtigen Augenblick erscheinen RICK und seine Gruppe, um für etwas Ablenkung zu sorgen. Mit Rauchgasgranaten und einer kleinen Schießerei treiben sie die Gruppe und die Besucher auseinander. Die ganze Truppe zerstört schließlich einen Außenzaun und kann entkommen.
Dadurch dringen einige Walker in die Stadt ein und zerstören die heile Welt rund um Woodbury...

Als sich die restliche Gruppe mit Glenn und Maggie beim Treffpunkt wieder vereint und Merle mit Daryl auftaucht, zeigt sich vorallem MICHONNE sehr aggressiv, da sie vom plötzlichen Sinneswechsel nicht viel hält. Auch GLENN will am liebsten MERLE töten, da er ihn gefoltert hat.

RICK und die anderen Mitglieder stellen daher DARYL vor eine schwerwiegende Wahl. Da niemand Merle vertraut und im Camp haben will, muss er sich entscheiden. Schweren Herzens verabschiedet er sich und verschwindet mit seinem Bruder im Wald.



 In der Zwischenzeit hat sich auch im Gefängnis einiges abgespielt. Eine vollkommen neue Gruppe hat sich den Weg zum Außengelände erkämpft. Da die Rückseite des Hauptgebäudes eingestüzt ist und dort die Zäune offen sind, haben sich einige Überlebende ins Gefängnis geführt.
Der "Anführer" ist der Afroamerikaner TYREESE und seine Schwester SASHA sowie Ben, Allen und Donna. Während sie sich im Heizungsraum verstecken, werden sie angegriffen und Donna wird gebissen.
Da CARL und HERSHEL den Lärm auch gehört haben, rennt CARL sofort zur Rückseite und entdeckt die Neuankömmlinge. Er deutet an, dass sie ihm folgen sollen und bringt sie in den Hauptzellenblock zu Hershel. CARL besteht darauf, dass Donna (gebissen) getötet werden muss, bevor sie sich verwandelt, aber die kleine Gruppe will sich selber drum kümmern.
Zur Sicherheit sperrt Carl die Gruppe in einen extra Raum und gibt ihnen ein paar Nahrungsmittel.

Gleichzeitig warnt HERSHEL jedoch TYREESE, dass die anderen Gruppenmitglieder nicht so offen und herzlich reagieren werden, da alle schon viel durchgemacht haben...
Als Tyreese dann mit seiner Schwester im Innenhof ein Grab aushebt, planen die anderen einen Überfall auf CARL und CAROL, um sich mehr Zugang zum Gebäude zu verschaffen.
TYREESE blockt diesen Vorschlag ab, da er die anderen für gute Menschen hält.

Als endlich die Gruppe um RICK nach Hause kommt, ist CAROL sehr niedergeschlagen, weil sie DARYL´s Entscheidung nicht verstehen kann. Zuerst kümmert sich Rick um das Baby und Carl und ignoriert die Fremden.
Danach unterhält er sich mit Tyreese, der ihm erklärt, dass seine kleine Gruppe gerne hierbleiben würde und sich auch um die Verteidigung des Geländes kümmern würde.
RICK möchte aber nicht für noch mehr Menschen verantwortlich sein und sieht währenddessen wieder eine Erscheinung seiner toten Frau LORI. Der ganze Stress und die Anspannung der letzten Tage haben aus Rick ein nervliches Wrack gemacht und so flüchten die Fremden vorerst in den Innenhof. Später starten Tyreese und seine Schwester die Flucht in den Wald (Richtung Woodbury).



Im Wald geraten Daryl und Merle schnell in eine Horde Walker und müssen sich mal wieder alleine durchkämpfen. Beide streiten darum, wo sie hingehen wollen. Natürlich will Daryl zurück ins Gefängnis, da dort anständige Menschen leben. Merle erklärt ihm jedoch, dass der Governeur den ganzen Ort angreifen will. Als sie dann etwas später eine Kleinfamilie entdecken, die von Walkern angegriffen werden, zeigt Merle sein wahres Gesicht. Während Daryl bis aufs Blut kämpft, um die unschuldigen Leute zu retten, geht Merle nur sehr halbherzig in die Schlacht. Im Auto ist eine Mutter mit ihrem Baby und Merle beginnt den Wagen zu plündern, obwohl die Familie die Lebensmittel dringender brauchen würde.
Erst jetzt erkennt DARYL eindeutig, dass sein Bruder aus einem anderen Holz geschnitzt ist. Er bedroht daraufhin Merle, damit dieser die Leute in Ruhe lässt. Im Wald geraten sie daraufhin wieder in Streit und Merle zerreißt ihm das Hemd, woraufhin er unzählige alte Narben entdeckt.
Auch der ältere MERLE hat solche Narben (vom Vater) überall und hat deswegen frühzeitig die Familie verlassen (und Daryl zurückgelassen).
Obwohl Merle sich bei ihm entschuldigt, lässt DARYL ihn stehen und macht sich auf in Richtung Gefängnis. Da sein Bruder keine Reue zeigt und sich nicht bei der alten Gruppe entschuldigen will/kann, ist offensichtlich, wer hier wen im Stich lässt.

Foto



In der Zwischenzeit erlebt RICK im Innengelände des Gefängnisses wieder mal einen geistigen Zusammenbruch. Er denkt, dass LORI an ihrem eigenen Grab steht und "spricht" dort mit ihr. Neben MICHONNE sieht das Schauspiel auch HERSHEL, der um Rick´s geistige Gesundheit fürchtet.
Hershel ermutigt ihn und sagt ganz klar, dass die Gruppe ihn braucht! RICK gibt zu, dass er sich bewusst ist, dass LORI nicht lebendig ist, aber irgendwas zieht ihn dorthin (zum Grab/Zaun).

Genau in dem Moment beginnt der Hinterhalt durch den Governeur und seinen Leuten. Nach einer langen Schießerei rast ein gepanzerter Truck durch die eingezäunte Einfahrt und lässt einige mitgebrachte Zombies im Innenhof frei.  Da Rick sich immer noch im Freien befindet, wird er schnell von Walkern eingekreist und muss sich alleine behaupten. Plötzlich bemerkt er einige gezielte Pfeile, die eindeutig von DARYL kommen müssen.
Merle und Daryl töten gemeinsam die angreiffenden Walker und retten so RICK.


Während sich die ganze Truppe im Hauptzellenblock verschanzt, besprechen die einzelnen Mitglieder die Planung. Hershel empfiehlt zu fliehen und auch Merle (!) stimmt zu, da der Governeur viel mehr Männer und Waffen hat. RICK und GLENN wollen sich jedoch der Sache stellen und das Gefängnis verteidigen! Da sich niemand einigen will, versucht RICK wieder zu gehen, jedoch hält ihn HERSHEL auf.
Er erinnert ihn nochmal an seine Aussage, bevor sie das Gefängnis gefunden hatten und dass RICK nun alle Entscheidungen treffen würde. Da es keine demokratische Abstimmungen in der Gruppe gibt, muss RICK nun ein Machtwort sprechen und dann dazu stehen.
In einem stillen Moment redet CARL jedoch mit seinem Vater und bittet ihn die Entscheidungsgewalt an Hershel und Daryl zu geben, damit er sich mal ausruhen kann.

Während sich die Gruppe auf einen finalen Kampf vorbereitet, reden Merle und Hershel über ihr Leben und die Bibel. Beide haben eine Gliedmaße verloren und passen jetzt auf ein Familienmitglied auf. MERLE klärt ihn gleichzeitig über den skrupelosen Governeur auf.

CAROL ist natürlich sehr glücklich darüber, dass ihr DARYL wieder da ist, erklärt ihm aber gleichzeitig, dass sie den negativen Einfluss von Merle nicht gutheißt.

Überraschenderweise versucht MERLE sich sogar mit MICHONNE zu versöhnen, was diese jedoch ignoriert.



In der Zwischenzeit hat der Governeur die Rekrutierungsgrenze auf 13 Jahre gesetzt, um mehr "Soldaten" zu haben. Gleichzeitig manipuliert er ANDREA weiterhin und erzählt ihr immer wieder, dass RICK zuerst geschossen hätte. Im umliegenden Wald entdecken Andrea und Milton (Forschungstrip) die kleine Truppe rund um TYREESE und Sasha, die händeringend in der Stadt aufgenommen werden.
Andrea trennt sich jedoch von Milton kurzfristig, um zum Gefängnis zu gelangen. Sie möchte einen Waffenstillstand aushandeln und mir Rick sprechen.

Sie denkt, dass sie immer noch zur alten Gruppe gehört und eine Freundin ist, was RICK jedoch bezweifelt. Er erklärt ihr, was Philip (Governeur) hier angerichtet hat. Obwohl sie sich aufopferungsvoll für eine Verhandlung einsetzt, ist selbst Hershel nicht davon begeistert.
Als sie draußen MICHONNE trifft, ist Andrea wirklich sauer und denkt, dass ihre alte Freundin die Gruppe gegen sie aufgebracht hat.
MICHONNE macht aber deutlich, dass Andrea ganz offensichtlich Philip hörig ist und die Wahrheit nicht erkennen will. Außerdem hat Philip extra MERLE losgeschickt, um Michonne zu töten...

Während Andrea im Zellenblock das Baby ansehen will, redet ihr CAROL ins Gewissen. Andrea soll zurückgehen und mit ihm schlafen. In der Nacht soll sie ihn dann einfach umbringen und das Problem ist gelöst!

Nachdem Andrea wieder zurück zur Stadt gefahren ist, plant Rick einen kleinen Trip in die Nachbarschaft, um mehr Waffen und Munition zu besorgen. Rick, Carl und Michonne fahren daher gemeinsan nach King County zur Polizeiwache. Als sie auf der Straße einem Tramper ausweichen wollen, landen sie jedoch mit ihrem Auto im Schlamm und werden schnell von Walkern umzingelt.
Mit etwas Geschick befreit Rick jedoch den Reifen und sie schaffen es gemeinsam in die Stadt, nur um dort auf eine leergeräumte Polizeistation zu treffen. Da Rick früher für einige Waffenbesitzer dieser Stadt den Waffenschein ausgestellt hat, erinnert er sich nun an die Besitzer und die 3 fahren gezielt zu den Häusern. Bevor sie jedoch ins Stadtzentrum gelangen können, werden sie von einer Barrikade aufgehalten. Ein ziemlich aggressiver Mann mit einem Gewehr will sie hier verscheuchen.
Da Rick und Michonne die Waffen aber dringend brauchen, teilen sie sich, um dem Waffennarr eine Falle zu stellen. Letzendlich trifft Carl den ziemlich nervösen Mann in die Brust und zu seinem Glück hat er eine Weste getragen.
Als Rick den Waffennarr endlich erkennt und ins Haus bringt, muss er einiges erklären. Der Mann heißt MORGAN und hat Rick direkt nach seiner Krankenhausflucht gerettet und geholfen.
Im Haus selber gibt es einige Fallen, Bomben und Spikes, aber offensichtlicher ist, dass MORGAN ganz allein lebt. Als er damals Rick geholfen hat, war sein junger Sohn noch dabei...

Im Schlafzimmer von MORGAN finden die beiden dann endlich die ganzen Waffen aus der Polizeistation sowie das alte Walkie Talkie von Rick. Mit dem Funkgerät hatten sie sich damals abgesprochen und wollten einen Treffpunkt ausmachen.
Während Rick noch warten will, bis sein alter Kumpel Morgan aufwacht, schickt er Carl und Michonne los, um irgendwo ein Babybett oder ähnliches aufzutreiben.

Als der völlig verstörte Morgan aufwacht, sieht er nur eine Gefahr und versucht Rick zu erstechen. Da Morgan schon lange keine echten Menschen mehr gesehen hat, denkt er wirklich, dass Rick ein Zombie ist und kann sich kaum beruhigen.
Als Rick ihn letztendlich mit einer Waffe bedroht, muss er bemerken, dass Morgan total irre und lebensmüde ist. Trotzdem erzählt dieser von seinen Erlebnissen, will aber nicht mit ins Gefängnis kommen. Daher fahren Rick, Carl und Michonne mit einigen Waffen und Babysachen wieder alleine zurück.



Am nächsten Tag beginnt der große Show Down mit dem Governeur. In einer abgelegenen Lagerhütte treffen sich die beiden verfeindeten Gruppen zu einer Verhandlung:

  • RICK, Daryl, Hershel, 
  • PHILIP,  Milton, Martinez
Andrea kommt verspätet hinzu, da sie niemand über dieses Treffen richtig informiert hat.

Foto

 Auf einer großen Landkarte hat Rick sich eine Grenze ausgedacht, die die beiden Gruppen voneinander trennen soll. Woodbury den Westteil, die anderen den Ostteil...
Da der Governeur Philip nur wenig davon hält (er hat auch mehr Soldaten), lacht er siegessicher.
Nach einigen Anschuldigungen beiderseits versucht Rick Verhandlung zu retten, da er einfach im Gefängnis seine Ruhe haben wil.
Der Governeur deutet aber an, dass ihn so eine Unterteilung der Gebiete als schwach darstellen würde. Er erklärt Rick, dass aufgrund der Waffenstärke und Motivation ein langatmiger Kampf entstehen würde, den man aber einfach abwenden könnte:
Wenn Rick einfach MICHONNE ausliefert, steht der Deal mit dem Waffenstillstand!
Rick ist natürlich geschockt, wie ein Mann nur für einen persönlichen Rachefeldzug das Leben von so vielen Menschen (in Woodbury) aufs Spiel setzen will. Offensichtlich kann man sich dann auch nicht auf sein Wort verlassen... Rick hat somit 48h Zeit, um sich zu entscheiden..


An einem stillen Plätzchen fragt Andrea endlich Hershel, was mit Maggie und Glenn passiert ist.
Da Andrea dem Governeur nicht mehr vertraut, will sie nicht mehr zurück nach Woodbury, muss aber erstmal gute Miene zum bösen Spiel machen.

Nachdem der Governeur sein Angebot unterbreitet hat, fährt er mit seinem Gefolge zurück zur Stadt und auch Rick verlässt den Treffpunkt. Nachdem der Governeur wieder in der Stadt ist, befiehlt er seinen Soldaten, dass sie den ganzen Laden umstellen und alle erschießen sollen, nur Michonne muss am Leben bleiben! Die 48h Frist ist für ihn nicht von Bedeutung, was selbst Milton schockiert.

Philip bereitet währenddessen im Verhörraum einige Utensillien vor, um sich für Michonne vorzubereiten. Die anderen Soldaten beladen die Trucks mit Waffen, was ANDREA ziemlich merkwürdig vorkommt. MILTON erzählt ihr daher heimlich, dass der Governeur als Rache (für seine Tochter) jeden im Gefängnis töten will, egal ob er Michonne ausgehändigt bekommt oder nicht!
Er zeigt ihr auch den Folterraum, wo Michonne hingebracht werden soll. Durch ein kleines Gitter in der Wand kann man dort alles beobachten.

Bevor jedoch der Angriff gestartet wird, versucht Andrea sich abends davonzuschleichen. Mittlerweile arbeiten Tyreese und Sasha in Woodbury, indem sie den Eingang mit Waffen bewaffnen.
Da niemand die Stadt verlassen soll, wollen die beiden auch nicht ANDREA durchlassen.
Sie erklärt den beiden jedoch, dass der Governeur nicht der ist, der er vorgibt, zu sein und flieht daraufhin....

Natürlich hat der Governeur schon Andrea´s Verschwinden bemerkt und fragt Tyreese aus. Der will auch gleich wissen, ob es Woodbury keine freie Wahl (den Ort zu verlassen) gibt, woraufhin Philip sich nur um Andrea´s Sicherheit sorgt.

Da ihm die ganze Sache spanisch vorkommt, geht er zu Milton, der sich vor Angst gleich verquatscht. Nun ist klar, dass Milton Andrea den ganzen Plan erzählt hat und sie jetzt zum Gefängnis unterwegs ist...

Während sie zu Fuss durch Wald & Wiesen rennt, fährt der Governeur ihr mit einem Truck hinterher. Nach einer kleinen Hetzjagd kann sie sich in einem alten Lagerhaus verstecken, auch wenn Philip gleich wieder hinter ihr her ist.
Als er ihr einen Hinterhalt stellt, rennt sie durch eine geschlossene Tür, hinter der Dutzende Walker warten. Durch einen kleinen Trick kann sie entkommen und hetzt die Walker auf Philip. Nun muss sie nur noch eine kurze Strecke zurücklegen, um zum Gefängniszaun zu kommen...



Zurück im Gefängnis erklärt RICK den Anderen, dass nun Krieg herrscht und der Governeur bald zurückschlagen wird!
Im Geheimen erzählt er nur HERSHEL von der Erpressung auch auch dieser würde Michonne nicht opfern, da sie sich den Platz in der Gruppe verdient hat. Rick fragt ihn jedoch auch, ob er für diese Meinung das Leben seiner Tochter BETH geben würde...

Während Rick draußen kurz Patrouille schiebt, sieht er eine kurze Bewegung am Zaun. Da es aber schon fast Dunkel ist, glaubt er, dass er sich die Bewegung eingebildet hat und geht wieder rein.

Bei einer Besprechung in der Gruppe erzählt Rick nun Daryl von dem Angebot, der jedoch auch gleich mit der Begründung "So sind wir nicht!" ablehnt. Merle sagt jedoch, dass Michonne ganz sicher nicht getöttet wird, da der Governeur sie nur foltern will. CAROL will daher von Merle wissen, auf welcher Seite er nun steht...
Um alle Leben zu retten, wäre es natürlich das Einfachste, wenn sie einfach Michonne wegbringen würden. Rick erklärt Hershel jedoch, dass er so einem skrupellosen Deal nicht zustimmen kann und es eine andere Lösung geben muss.


ANDREA hat es zwischenzeitlich zum Außenzaun geschafft und ist nun völlig erschöpft von der Flucht. Sie erkennt RICK auf einem Wachturm und winkt ihm mit letzter Kraft zu. Bevor er sie jedoch richtig erkennt, greift sie jemand von hinten an und zieht sie zurück ins Gebüsch.

Der Governeur Philip hat Andrea verfolgt und überwältigt sie, Sekunden vor der Rettung durch Rick. Mit seiner geknebelten Beute fährt er wieder zurück zur Stadt und erzählt seinen Soldaten, dass Andrea entkommen ist.
Etwas später befindet sich Andrea mit ihm allein im Folterraum, gefesselt und geknebelt....



Im Gespräch zwischen Merle und Daryl zeigt sich wieder die Wandlung beim "bösen" Bruder.
Die alte Gruppe vertraut ihm immer noch nicht und ist skeptisch, daher hat er sich in den Heizungsraum zurückgezogen. Merle ist sich sicher, dass RICK bestimmte harte Entscheidungen nicht treffen kann und offensichtlich jemanden wie ihn braucht, der die dreckige Arbeit erledigt...

Daryl will das jedoch nicht hören, weil er einfach nur seinen alten Bruder zurück haben will!

Nachdem Rick den Deal hat platzen lassen und alle auf einen Angriff warten, entscheidet sich Merle die Sache in die Hand zu nehmen. Unter einem Vorwand lockt er MICHONNE zu den Gräbern im Innenhof, um ein paar Walker zu töten. Dort schlägt er sie jedoch bewusstlos, um mit ihr als Beute auf einer abgelegenen Straße zu warten...
Er erklärt dann MICHONNE, dass sie ein Opfer bringen muss, um Daryl und die anderen zu retten.
Sie erzählt ihm dann jedoch, dass die Gruppe ihn irgendwann schon als Freund angesehen hätte, wenn er sich nicht selbst als Außenseiter dargestellt hätte!
Später fragt man sich, warum Merle eigentlich dem Governeur helfen will, wo er ihn doch zu dem gemacht hat, was er ist: skrupeloser Killer.

Letzendlich redet sie ihm weiter ins Gewissen und Merle bindet sie los. Offensichtlich will er sich um etwas Wichtiges kümmern und hat über das Gesagt nachgedacht. Etwas später findet Daryl sie und will natürlich wissen, wo sein Bruder hin ist. Da es eine Familienangelegenheit ist, möchte sich Daryl alleine um die Sache kümmern und verfolgt seinen Bruder bis zum Ende.

In der Zwischenzeit hat Merle mit lauter Musik vor einer Bar eine Horde von Walker aufgeschreckt, die er mit zum Geheimtreffpunkt lockt. Dort verschanzt er sich in einem Haus, um den Governeur Philip endgültig zu erledigen. Leider trifft er einen jungen Soldaten und wird selbst von einem Walker überfallen. Es kommt wie es kommen muss: Merle wird entdeckt und erklärt Philip gleich, dass er nicht um Gnade betteln wird. Eiskalt erschießt der Governeur seinen abtrünnigen Soldaten Merle.

Zu spät kommt Daryl zum Treffpunkt (alte Scheune) und entdeckt dort einen einzigen Walker, der einen jungen Soldaten frisst. Voller Entsetzen erkennt er seinen Bruder Merle und bricht zusammen.
Als ihn der Zombie angreift, tötet er ihn mehrfach, damit sein Bruder endlich den richtigen Tod findet.



In Woodbury läuft der Governeur zur Hochform auf und jeder bekommt seine Wut zu spüren.
Da ihm klar ist, was sein alter Freund und Assistent MILTON angerichtet hat, schlägt er ihn zusammen. Milton fragt ihn daher, was seine Tochter Penny von ihm (als Vater) halten würde, so wie er jetzt ist. Philip ist sich klar, dass sie Angst vor ihm gehabt hätte, aber immer noch leben würde, wenn er damals so stark (und rücksichtslos) gewesen wäre...

Zusammen mit Milton geht er in den Folterraum, wo ANDREA immer noch auf ihn wartet. Er befiehlt Milton, dass er Andrea tötet, der jedoch stattdessen den Governeur angreift.
Mit einem Messer verwundet er Milton so schwer, dass er bald sterbe muss und spätestens dann wird er Andrea auch umbringen. Da der Governeur nun alle Leute im Gefängnis töten will, lässt er die beiden allein und geht einfach.

Während seine Soldaten den Einsatztrupp mit Waffen und Munition startklar machen, erklären Tyreese und seine Schwester, dass sie nicht mitfahren werden und lieber die Stadt (mit den restlichen Frauen und Kindern) bewachen werden.

Die zurückgebliebene ANDREA ist sichtlich entsetzt vom ganzen Geschehen. Zum Glück hat Milton in ihrer Nähe ein paar Ersatzschlüssel versteckt, damit sie sich befreien kann. Ihr letztes gemeinsames Gespräch handelt natürlich von Freundschaft. Milton will unbedingt wissen, warum sie in Woodbury geblieben ist, obwohl ihre Freunde aufgetaucht sind. Sie erklärt ihm, dass sie nicht gehen konnte, weil sie irgendwie alle hier retten wollte... so wie der Governeur früher.
In letzter Sekunde schafft sie es, sich zu befreien, während Milton verblutet und zum Walker erwacht. Sie bleibt mit ihm in einer Zelle...


In der Zwischenzeit hat Rick mit den anderen Leuten im Gefängnis einen Plan B ausgeheckt. Da ja eindeutig klar ist, dass die Woodbury Soldaten bald ankommen, entscheidet sich Rick mit der Gruppe die wichtigsten Sachen in die Fahrzeuge zu packen und zu verstecken.
Natürlich bedankt sich auch MICHONNE bei ihm, dass sie soviel Rückhalt bekommen hat.
Rick hat außerdem beschlossen, dass er keine eigenständigen Entscheidungen mehr treffen wird, da von nun an die Gruppe zusammen entscheiden wird!

Da ANDREA immer noch nicht von Woodbury zurückgekommen ist, entscheidet sich die Gruppe für eine Hilfsaktion. Während Rick, Michonne, Daryl und Glenn zur Stadt fahren, versteckt sich der Rest im Wald, um auf den Angriff zu warten.

Als der Governeur dann den halben Zaun ummäht, um auf das Gelände zu kommen, staunt er nicht schlecht, da das Gefängnis komplett leer ist. Da er den Feind suchen will, teilt er seine Gruppe auf und durchsucht alle Zellenblöcke im Gefängnis. Dabei stoßen die Stadtleute auf viele Walker und werden auch angegriffen. Da sie zudem noch in einen Hinterhalt (Glenn & Maggie) geraten, entscheidet sich der überrumpelt Governeur für den Rückzug.
Aus Wut über soviel Untreue seine frisch rekrutierten Soldaten erschießt er fast alle auf der Straße und fährt nach Hause.

Da Hershel mit Carl in sicherer Nähe zusieht, entdecken sie sofort einen jungen "Soldaten" (14), der sich davonschleichen will. Als Hershel ihn auffordert, seine Waffe abzugeben, weigert der sich jedoch. Da Carl verhindern will, dass sie auffliegen, erschießt er einfach den Jungen.
Seine kaltblütige Art schockiert sogar Hershel und vor seinem Vater Rick erklärt er dann sein Handeln damit, dass der Junge auf ihn gezielt hätte. Außerdem würden viele Menschen (wie Lori, Dale) noch leben, wenn sein Vater damals in Betracht gezogen hätte, potenzielle Feinde zu töten.

Danach fährt Rick mit seiner Truppe nach Woodbury City und sucht dort Andrea. Auf dem Weg dorthin entdecken sie auch die Toten vom Massaker. Als sie dann Tyreese und Sasha beim Stadteingang erreichen, sind die beiden geschockt von den Erzählungen.
Zusammen laufen sie zum Verhörraum, nur um dort eine riesige Blutlache (Milton!) zu sehen.
Nachdem sie die Tür geöffnet haben, finden sie dort den verbluteten Milton und Andrea. Leider konnte sie sich nicht wirklich wehren und hat daher eine tiefe Wunde am Hals.
Als MICHONNE die Endgültigkeit dieses Dramas erkennt, bricht sie zusammen und umarmt ihre Freundin. ANDREA kann nur noch einen Satz traurig herausbringen: "Ich hab´s versucht!".
Sie wollte die Leute retten und irgendwie einen Ausweg finden, musste sich aber letztendlich geschlagen geben. Da ANDREA darauf besteht, sich selber zu erschießen, bleibt ihre (immer noch) beste Freundin mit im Raum, während alle Anderen gehen.




Zurück im Gefängnis zeigt Rick den mitgebrachten Leuten aus Woodbury das neue "Heim".
Tyreese und seine Schwester sind auch dabei, somit wohnt jetzt wieder eine große Menschenmenge im Gefängnis.

STAFFEL 4






http://walkingdead.wikia.com/wiki/Season_3





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...