Montag, 28. Oktober 2013

Schwangerschaft: Mutter-Kind-Pass

Da ich das Thema Rund um den Mu-Ki-Pass noch nicht ganz so ausführlich erklärt habe, hier mal eine Übersicht, was bei den vorgeschriebenen Untersuchungen so ansteht.

Mutter-Kind-Pass (Österreich)

Link
Der kleine gelbe Pass enthält alle wichtigen Gesundheitsuntersuchungen der Mutter und des Kindes.

Vor der Geburt werden 5 Untersuchungen (Mutter) und später dann nochmal 5 Untersuchungen mit dem Kind durchgeführt, die gratis sind.

Um später das Kinderbetreuungsgeld in voller Höhe zu erhalten, muss man dann diese Untersuchungen nachweisen bzw. die Blätter einreichen. (Link)

Eine lückenlose Auflistung der Untersuchungen ist daher nicht nur aus persönlichen Gründen wichtig.





Was wird also hier eingetragen:
Beim ersten oder zweiten Besuch beim Frauenarzt erhält man den Pass, wenn in der kleinen Blase Herztöne sichtbar sind (ca. 7/8. Woche).

1. Mutter-Kind Untersuchung:
Um sich nicht unnötig Stress zu machen, wir die Untersuchung zwischen der 8. bis 12. SSW empfohlen.
Diese erste Vorsorgeuntersuchung enthält eine komplexe Testreihe, um den allgemeinen Gesundheitszustand aufzunehmen. Link

- Urintest (Eiweiß im Urin, Diabetis)
- Blutuntersuchung (Eisen, Hämoglobinwert, Toxoplasmose, HIV, Syphilis, Blutgruppe usw.)
- Vaginaluntersuchung (Krebsabstrich, Pilzinfektion)
- Blutdruckmessung
- Körpergewicht
- Ultraschall

Diese 1. Untersuchung muss bis zur 16. SSW erfolgen!

Da die meisten werdenden Mütter bis zu 12. SSW noch Stillschweigen bewahren und abwarten wollen, ist also ein sehr früher Besuch einfach nur nervenaufreibend. Man macht sich viele Gedanken und ist besorgt, was dazu führt dass man sich oft Sachen einbildet, die nicht da sind.
Solange keine starken Blutungen oder Schmerzen auftreten, ist alles ok. Das Baby wächst ohne sichtliche Merkmale und gerade das verunsichert junge Mütter irgendwie, weil man praktisch nichts spüren kann.

Nackenfaltenmessung
Bis zur 14. SSW kann man den Combined Test (Meist im Krankenhaus) durchführen lassen, um den Wert der Nackenfalte zu erfahren. Diese Untersuchung muss privat (150-200€) bezahlt werden.




2. Mutter-Kind Untersuchung
Zwischen der 17-20 SSW. sollte man spätestens zum 2. Termin beim Frauenarzt erscheinen. Jetzt werden auch die Blutwerte besprochen und man muss eventuell auf bestimmte Lebensmittel verzichten, wenn man Toxoplasmose negativ ist und somit dagegen keine Antikörper hat.

Im Ultraschall wird jetzt noch mal die optimale Lage abgeklärt und man sieht nach nur wenigen Wochen schon eine enorme Entwicklung. Was vorher nur eine Blase war, ist jetzt ein aktives kleines Baby.

Zur Untersuchung gehören wieder die allgemeinen Tests: Blutdruck, Körpergewicht, gyn. Untersuchung, Ultraschall, usw.

Zusätzlich sollte man beim Hausarzt etc. eine interne Untersuchung machen lassen (Ohren, Zähne, Nase, Abtasten)

Wenn man Glück hat, ist es jetzt schon möglich auf dem Ultraschall das Geschlecht zu erkennen, spätestens aber beim Organscreening wird das Geheimnis gelüftet!



3. Mutter-Kind Untersuchung
Die nächste Untersuchung wird in der 25-28. SSW angeordnet und von der Krankenkasse bezahlt. Hierbei handelt es sich u.a. um die letzte Blutuntersuchung (Eisen, Ferritin) im Rahmenprogramm. Auch wird wieder eine gyn. Untersuchung durchgeführt und der Blutdruck gemessen.

Neu ist jetzt der Zuckerbelastungstest (beim Hausarzt/Labor), um frühzeitig evtl. Schwangerschaftsdiabetis zu erkennen.

Die Entwicklung des Babies (Größe, Gewicht, Herzschlag) und evtl. Beschwerden der Mutter werden u.a. besprochen.


Wichtig: Diese beiden Laboruntersuchungen (Blut, Zuckerbelastung) sind seit 2010 verpflichtend für den Erhalt des Kinderbetreuungsgeldes!





4. Mutter-Kind Untersuchung

In der 30.-34. Schwangerschaftswoche steht die nächste Kontrolluntersuchung incl. Vaginalabstrich an. Da sich jetzt meistens schon einige Beschwerden häufen, sollte man diese notieren (Rückenschmerzen, Versttopfung etc) und mit dem Facharzt besprechen. Ein besonderes Augenmerk wird nun auf den Blutdruck und den Urintest gelegt, da hier erhöhte Werte auf ein kritisches Problem hinweisen können (Schwangerschaftsvergiftung, Diabetes).
Auch findet jetzt der letzte Ultraschall (evtl. mit Dopplersonographie) statt, um auch die Versorgung der Plazenta zu überprüfen. Liegt das Baby immer noch in der Beckenendlage, wird der Arzt versuchen, durch bestimmte Techniken und Übungen eine Drehung zu provozieren, da dafür nur noch bis zur 35. SSW Zeit bleibt (Platz zum Drehen!).

Bei Kreislaufschwäche oder erhöhtem Blutdruck sollte man zu Hause täglich die Werte selber messen und aufschreiben!




5. Mutter-Kind Untersuchung


Bei der letzten Untersuchung in der 35.-38 SSW sollte man noch alle wichtigen Themen und Erkrankungen ansprechen, da ein Pilz oder Genitalherpes unbedingt vor der Geburt behandelt werden muss. Auf Wunsch wird nochmal ein Ultraschall gemacht, der jedoch nicht verpflichtend ist. Neben den standardmäßigen Kontrollen (Gewicht, Urin, Größe) wird natürlich jetzt das Thema Geburt abschließend besprochen.
Beim Vaginalabstrich wird ein Test auf B-Streptokokken durchgeführt, da diese Keime bei Neugeborenen zu schweren Infektionen führen können. Link

Spätestens in der 38. SSW muss man sich in seinem Wahlkrankenhaus vorstellen, damit dort alle wichtigen Daten aufgenommen werden können. Im Normalfall wird ein erstes CTG gemacht und der Blutdruck & Urin gemessen, um evtl. Abweichungen in den letzten Tagen schnell zu erkennen.








Nachweis
Allgemein sollte man darauf achten, die Untersuchungen im entsprechenden Zeitraum durchführen zu lassen um den Stempel im Mutter-Kind-Pass zu erhalten.

Später muss man die Seiten 63-67 einsenden, um die volle Höhe des KBG zu erhalten!
Auf Seite 64 müssen die Blutuntersuchungen (Zuckerbelastungstest) bestätigt werden.


Gov Link
 











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...