Montag, 9. September 2013

Die Nachbarin: Bald zu dritt!

Es gibt eine freudige Nachricht: Wir sind bald zu dritt (oder viert incl. Hund).

Im Sommerurlaub bin ich endlich mal dazu gekommen, meine Frauenärztin zu besuchen. Nach dem positiven Test Mitte Juli, war mir ja eigentlich schon klar, was mich erwarten würde....

Nach fast 1 Jahr des "Herumprobierens" war es endlich geschafft:



eine kleine Blase war in der 8. SSW zu sehen...

Jipi!







Irgendwie kommt mir das alles unwirklich und unfassbar vor, aber im nächsten Frühling wird es bei uns im Haus wohl etwas lauter werden^^


Die Schwangerschaft:
In den letzten 4 Wochen musste ich mich also um einiges kümmern und nach der ersten Vorsorgeuntersuchung wurde auch gleich Blut abgenommen. Ein leichter Eisenmangel wird nun durch Eisen (& Folsäure) behandelt, was eigentlich recht unproblematisch ist.

Was jedoch viel Wichtiger ist, sind bestimmte Lebensmittelverbote, um den kleinen Zwerg nicht zu schädigen:
  • Alkohol, 
  • rohe Wurst, 
  • Rohmilch 
  • Weichkäse
  • roher Fisch (Sushi) Meeresfrüchte
Warum? Wegen Salmonellen und Toxoplasmose-Parasiten können den Embryo (Entwicklung) schaden und darauf sollte man vorallem in den ersten Monaten strikt achten.   



Der Geburtstermin:

Der Frauenarzt rechnet die Schwangerschaftsdauer und den Geburtstermin mit einer eigenwilligen Methode aus, die nicht ganz stimmt... aber offensichtlich wird die Dauer allgemein so berechnet.

Man nimmt den ersten Tag der letzten Regelblutung und rechnet 40 Wochen dazu. Wer den genauen Tag der Befruchtung kennt, rechnet nur 38 Wochen oder 267 Tage hinzu, was am genauesten ist.

Wer also einen normalen Zyklus (28-30 Tage) hat und mit dem Schwangerschaftstest noch etwas abwartet und an Tag 42 (Beispiel) testet, ist bereits in der 6. SSW und somit im 2 Monat....

Fand ich zwar ziemlich merkwürdig, ist aber so ;-)



Was passiert in den ersten Wochen:
Die Entwicklung im 1. und 2. Monat ist ziemlich spannend, da aus einem Zellklumpen ein Baby wächst. In der Anfangsphase werden alle Organe usw. angelegt und vorallem die Versorgung mit der Plazenta vorbereitet. Somit ist eine gesunde Ernährung wichtig und Mangelernährung kann eine dramatische Auswirkung haben.

Gerade in dieser Zeit (1-8 Woche) können Zellschädigung zum Absterben des Embryos führen, was sich in dieser Phase als missed Abortion bemerkbar macht: Das Herz des Embryos hört einfach auf zu schlagen und die Fruchthöhle wird vom Körper abgebaut.
Manchmal kann ein übertriebener Alkoholkonsum Schuld sein, oder aber die Plazenta wird schlecht durchblutet (Raucherin). Auch kann ein Chromosomenfehler bei der Verpaarung der Elternzellen eine Krankheit ergeben, die dazu führt, dass der Embryo nicht überlebensfähig ist.



Die Entwicklung:  

hier gehts weiter






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...