Samstag, 24. August 2013

Kaffeefilter - Multiuse im Haushalt

Für ungenutzte Kaffeefiltertüten gibt es verschiedene Verwendungsmöglichkeiten. Da ich nach dem Aufräumen der Küche einige Filtertüten gefunde habe, die ich ungern wegwerfen wollte, habe ich mich mal schlau gemacht. 

Hintergrund:
Seit 1908 besteht es die Idee der trichterförmigen Kaffeefilter und seit 77 Jahren gibt es sie auch für den Haushalt zu kaufen. Die Hausfrau Melitta Bentz startete mit einem Löschblatt und einer Konservendose eine ganz außergewöhnliche Karriere, um das Problem des bitteren Kaffees zu lösen. Denn bis zu dieser Zeit wurde jedes Kaffeepulver komplett mit Wasser aufgebrüht, so dass in jedem fertigen Kaffee noch ein störender Kaffeesatz vorhanden war.
Der gefilterte, braune Kaffee war nun endlich ein Geschmackserlebnis und die patentierten Melitta Filtertüten begannen ihren Siegeszug...

Wofür kann man aber Filtertüten noch verwenden? 



1. Zum Abdecken von Mikrowellengerichten. Danach einfach wegwerfen! .

2. Zur Reinigung von Fenstern, Spiegeln, Chrom usw. Kaffeefilter sind fusselfrei und eignen sich daher gut dazu.

3. Zum Zwischenschutz für teures Porzellan. Einfach zwischen jeden Teller eine Filtertüte legen.

4. Als Weinfilter, wenn Korkreste im Wein enthalten sind. 

5. Zum Schutz für ältere Bügeleisen, die schon Rost angesetzt haben. Der Kaffeefilter nimmt Feuchtigkeit azf und schützt so vor Rost.

6. Zum Auftragen von Schuhcreme, da fusselfrei. 

7. Zum Filtern von Frittieröl. Einfach den Filter in einen Trichter stecken und das Öl in eine neue Flasche umfüllen. 

8. Als Wiegebehältnis für zerkleinerte Lebensmittel. Mit dem Filter kann man einfach kleinere Sachen auf der Küchenwaage abwiegen.

9. Als Taco-Halter. Der Kaffeefilter bietet einen Fingerschutz für kleine Gerichte, die sonst kleckern würden. 
 
10. Als Blumenschutz. Einfach einen Kaffeefilter zwischen Erdschicht und Drainage im Blumentopf legen, so kann die Erde (beim Gießen) nicht ausgeschwemmt werden. 

11. Als Kleckerschutz für ein Stieleis (Kinder!). Einfach ein Loch in den Filter machen und das Eis von oben einführen, so kleckert alles in den Filter.

12. Zum Entwaxen der Augenbrauen. Statt teuren Strips kann man ja auch zurechtgeschnittene Filter verwenden.

13. Als Unterlage für frittierte Lebensmittel. Wenn man Pommes oder Chicken Nuggets fritiert, braucht man nur einige Filter auf einen Teller legen, die dann das Frittieröl aus den Snacks saugen.

14. Als Backschutz (Überlaufschutz). Bei bestimmten klebrigen Backwaren kann man den Filter als Schutz außenherum (unter Muffin) setzen und überlaufenden Teig abfangen.

15. Als Geruchsschutz. Wenn man einen Filter mit Backpulver/Natron in Schuhe oder einen Abstellschrank stellt, wird der stinkende Geruch absorbiert.

16. Als Kochhelfer: Zum Fettabschöpfen bei Suppen oder um Kräuter in Suppen zu hängen.

17. Als Kleckerschutz beim Kochen. Einfach den Kochlöffel auf einen Filter ablegen. 

18. Zum Einpacken von kleinen Weihnachtsdekogegenständen.

19. Zur Reinigung vonv Fingernägeln (Nagellack), wenn Watte ausgegangen ist. 

20. Als Presspapier für Blumen, die man trocknen will.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...