Freitag, 1. März 2013

Rezept: Vanillezucker & Vanillesoße (selbstgemacht)



Oft braucht man ja für irgendein Rezept Vanillezucker und geschmacklich sind diese kleinen abgepackten Tütchen/Sackerl nicht so der Hit. Im Prinzip kann man sich einen großen Vorrat an Vanillezucker schnell selber machen. Dazu braucht man nur 1-2 echte Vanillestangen und natürlich Zucker (+ Gefäss).

Diesen Vanillezucker nehme ich fast für jeden Kuchen, Desserts oder selbstgemachte Yoghurts.


Warum selbermachen?

- echte Vanille (Stange) = besteht aus 130 natürlichen chem. Verbindungen und Aromen
- Vanilleessenz = Vanilleextrakt (Alkoholauszug der Vanilleesenz)
- Vanillin (synt. hergestellt oder Auszug = 0,8% Vanillegeschmack) Info
- Vanillearoma (künstl. Ethylvanillin)





Wo kaufen?
Bei den Vanillestangen gibt es einige Qualitätsunterschiede und daher sollte man auf die Herkunft achten.
Die echte Bourbon-Vanille kommt aus dem Gebiet ind. Ozean (Indien, Madagaskar) oder Mexiko. 
- Bourbon-Vanille: rauchig (Fleischgerichte, Saucen)
- Tahiti-Vanille: fruchtig & blumig (Salate, Meeresfrüchte)
- Guadeloupe-Vanille

Eine hochwertige Qualität erkennt man daran, dass die Stange biegsam (frisch) und stark ölig ist (mit Kristallen).
8g Pampona kostet zum Beispiel 10€ (kontrollierter Anbau).


Rezepte




Vanillestange: Wie verwenden?
In der Vanilleschoten sitzen die Samen und das Mark (incl. Öl). Die Stange halbiert man der Länge nach und kratzt das Vanillemark heraus, um es für Kuchenteig oder ähnliches zu verwenden. Der Hauptaromaträger ist jedoch die Hülle/Schote, daher sollte man diese nie wegwerfen.
Anwendungsmöglichkeiten: Tee, Punsch, Kaffee, Kuchen, Desserts, Yoghurt, Eis, Pudding, Obstkompott.


Vanillezucker: Rezept 1
Ich nehme immer ein 1kg Glas und fülle diesen zur Hälfte mit feinen Kristallzucker. Nun legt man hier die ausgehöhlten Vanillestangen ein und füllt den restlichen Zucker ein. Da ich regelmäßig die Vanilleschoten (Käsekuchen!) verwende, habe ich imer wieder welche und die kommen dann in dieses Glas.
Für 1kg Zucker sollte man 4-5 Vanillestangen verwenden und kräftig schütteln. Der Zucker saugt das ölige Aroma auf und man hat erstklassigen Vanillezucker (ohne Chemie), wenn man denn etwas Geduld hat.

Vanillezucker: Rezept 2
Um einen intensive Geschmack zu bekommen und sich eine DELUXE Zucker zu machen, muss man anders vorgehen.Man nimmt 4-5 Vanillestangen (ausgehöhlte reichen auch) und trocknet diese im Backofen bei 150°C für 20 Minuten auf einem Blech. Die abgkühlten Stangen zerkleinert man dann in einem Mixer oder Kaffeemühle, um ein feines Pulver zu erhalten. 1 Teelöffel kann man nun mit 300-400g Zucker vermischen, um einen intensiven Geschmack zu bekommen. Natürlich sollte man so einen Mix immer luftdicht lagern.




Hier mal ein kleines feines Rezept (Vanille-Essenz)
Man nimmt 2-3 Vanillestangen und entfernt den Inhalt. Dieses Vanillemark und die ausgekratzen Stangen (kleinschneiden) füllt man in ein heiß ausgespültes Schraubglas und gibt 250ml Alkohol dazu (Vodka etc). Nach 4-5 Wochen ist die Essenz der Vanille im Glas bereit für den Einsatz.

Weitere Informationen: hier 


Rezept: Vanillesoße
400ml Milch und 3 EL Zucker mit dem Mark einer Vanilleschote aufkochen. Dann 2 Eier aufschlagen und 2 EL Speisestärke zufügen. Jetzt 200ml Schlagobers/ Sahne zugeben und diese Mischung in die heiße Milch geben und nochmal kurz aufkochen.

Rezept ohne Sahne: hier



Kommentare:

  1. Ich verwende auch fast immer Vanillezucker und habe auch schon mal überlegt, ihn selbst zu machen. Natürlich habe ich es mit der Zeit wieder vergessen, aber gut dass ich auf deinen Blog gestoßen bin. Rezept 2 probiere ich demnächst mal aus, ich mag intensiven Vanillegeschmack richtig gerne :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe nun auch ein Vanille-Soße Rezept (ohne Puddingpulver) zugefügt, die meisten Leute kennen sowas garnicht ;-)

    AntwortenLöschen

Sag was, ich beiße nicht ;-)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...